Eintrag im Guinness-Buch 116 Jahre alte Japanerin nun ältester Mensch der Welt

Sie interessiert sich im hohen Alter noch für Mathematik und spielt gerne das Brettspiel Othello: Die Japanerin Kane Tanaka ist mit 116 Jahren nun offiziell Guinness-Buch-Rekordhalterin.


Auch im Alter von 116 Jahren soll die Japanerin Kane Tanaka noch einem strengen Tagesablauf folgen: Aufstehen um 6 Uhr, ins Bett geht es gegen 21 Uhr. Nun gilt sie laut den Herausgebern des Guinness-Buch offiziell als ältester Mensch der Welt.

Bei einer Zeremonie in ihrem Seniorenheim erhielt Tanaka, die 116 Jahre und 66 Tage alt ist, ein Zertifikat mit ihrem neuen Titel.

Tanakas Familie und der Bürgermeister der japanischen Stadt Fukuoka nahmen an den Feierlichkeiten teil. Tanaka hat in ihrem biblischen Alter demnach noch immer eine Leidenschaft für Mathematik und das Brettspiel Othello.

Tanaka wurde am 2. Januar 1903 als siebtes Kind geboren, insgesamt waren es acht Geschwister. Im Jahr 1922 heiratete sie. Das Paar bekam vier Kinder und adoptierte ein weiteres.

70.000 Menschen 100 Jahre oder älter

Japan ist berühmt für die hohe Lebenserwartung seiner Bürger. Ende vergangenen Jahres waren dort fast 70.000 Menschen 100 Jahre oder älter. Die meisten sind Frauen.

Zur Langlebigkeit der Japaner tragen die gesunde traditionelle Küche, Fortschritte in der Medizin und ein gestiegenes Gesundheitsbewusstsein bei. Die Japaner leben zudem in einem der sichersten und reichsten Länder der Erde. Insgesamt hat Japans Bevölkerung angesichts der niedrigen Geburtenrate jedoch zu schrumpfen begonnen.

Im Juli war Tanakas Vorgängerin als ältester Mensch der Welt, ebenfalls eine Japanerin, gestorben. Die am 2. Mai 1901 geborene Chiyo Miyako, die zuletzt in Yokohama in der Nähe der Hauptstadt Tokio gelebt hatte, erreichte ein Alter von 117 Jahren und 81 Tagen.

Für Aufsehen sorgte Anfang des Jahres ein Streit über eine angeblich 122-Jährige. Starb die Französin Jeanne Calment wirklich erst in diesem hohen Alter oder gab sich ihre Tochter für sie aus? Wissenschaftler sind sich uneins (hier finden Sie mehr zu dem kuriosen Fall).

mho/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.