Schreiwettbewerb für Babys Der Brüller

Zum Schreien? In einigen japanischen Tempeln bringen Sumoringer Babys einmal im Jahr so richtig aus der Fassung. Hilfsmittel: nette Aufforderungen und gruselige Masken. Das Ganze soll auch dem Wohl der Kinder dienen.

Tomohiro Ohsumi/ Getty Images

Schreien kräftigt die Lungen, heißt es im Volksmund. Doch manche japanische Eltern wollen es selbst dabei nicht belassen - und haben ihre Kinder in einem Wettbewerb zu akustischen Höchstleistungen anspornen lassen.

Beim Naki-Sumo-Baby-Crying-Wettbewerb geht es darum, wessen Kind zuerst am lautesten losbrüllen kann. Wie beim Ringen stehen sich auch bei dem Wettbewerb zwei Sumo gegenüber. Statt miteinander zu kämpfen, recken sie jedoch mehrfach die Babys in die Höhe - mit der Aufforderung "Nake! Nake!" ("Schrei! Schrei!").

Fotostrecke

9  Bilder
Naki Sumo Baby Crying: Oh Baby!

Einer der jährlich stattfinden Wettbewerbe wurde nun erneut im Sensoji-Tempel in Tokio ausgetragen. Der "Japan Times" zufolge geht der Schreiwettbewerb auf eine 400-jährige Tradition zurück. Dem Wettbewerb liegt demnach das Sprichwort "Naku ko wa sodatsu" zugrunde. Übersetzt bedeute das etwa: "Schreiende Babys wachsen schnell." Darüber hinaus soll es auch darum gehen, durch die Schreie böse Geister zu vertreiben.

apr

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rainerwäscher 28.04.2019
1.
Ein Baby schreit nur, wenn es sich schlecht fühlt. Je schlechter desto lauter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.