Kindesmissbrauch Regensburger Bischof wäscht seine Hände in Unschuld

Eine Mitverantwortung weist er weit von sich: Der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller sieht keinen Anlass, wegen des mutmaßlichen Kindesmissbrauchs durch einen Pfarrer zurückzutreten. Er verweist auf Jesus, der auch dem schlimmsten Sünder verziehen habe.