Kindstod in der DDR "Es ist, als habe es meine Mädchen nie gegeben"

Ute L.s Zwillingstöchter sollen kurz nach der Geburt in der DDR gestorben sein. Doch die Mutter hat die Leichen nie gesehen, es gibt kein Grab und keine Totenscheine. Wurden die Kinder für tot erklärt und heimlich von der Stasi zur Adoption freigegeben? Eine Spurensuche.
Ute L. zweifelt am Tod ihrer Zwillinge: "Bin ich verrückt?"

Ute L. zweifelt am Tod ihrer Zwillinge: "Bin ich verrückt?"

Foto: Ute L.
* Name ist der Redaktion bekannt