Schildkröten-Alarm Etwa 70-jähriger Senior mit Panzer lähmt Verkehr in Köln

Eine alte Landschildkröte hat in Köln einen Polizeieinsatz ausgelöst. Das Tier besetzte eine Straßenkreuzung - und verursachte so mehrere Beinaheunfälle.

Polizei Köln

Ein Sprichwort lautet: "Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." Und über den Weg, den eine Schildkröte in Köln genommen hat, dürfte das etwa 70-jährige Tier vermutlich viel zu berichten haben.

Die Schildkröte blockierte am Montagnachmittag im Stadtteil Rodenkirchen eine Straßenkreuzung - und so sahen sich laut Polizei zahlreiche Autofahrer zu heftigen Bremsmanövern gezwungen. Die Polizei schrieb von einem "rüstigen Senior", "der gegen 14.30 Uhr mit seinem Panzer" unterwegs war - und gleich mehrere Beinaheunfälle provoziert habe.

Polizisten hätten die maurische Landschildkröte schließlich "vorläufig in Gewahrsam" genommen, teilte die Behörde mit. Das Tier, das "unter konsequenter Missachtung jeglicher Verkehrsregeln" unterwegs gewesen sei, habe sich "nicht unnötig hetzen" lassen. Es sei schließlich in ein Tierheim gebracht worden.

Nach Einschätzung der Polizisten war die Schildkröte entweder ausgesetzt worden oder nach dem Erwachen aus der Winterstarre aus einem Gehege ausgebüxt.

Die Beamten berichteten unter Berufung auf Tierpfleger, dass es sich um ein Männchen handle, das sich bester Gesundheit erfreue. Lediglich der Panzer sei etwas angegriffen und die Krallen seien etwas zu lang.

apr/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.