Kopie aus Las Vegas US-Briefmarke zeigt falsche Freiheitsstatue

Peinliche Panne bei der US-Post: Eine neue Briefmarke zeigt lediglich eine Replik der Freiheitsstatue - die im Zockerparadies Las Vegas steht. Die Post will an dem Bild festhalten. "Wir lieben diese Marke sehr."
Falsche (l.) und echte Freiheitsstatue: Schärfere Konturen, andere Frisur

Falsche (l.) und echte Freiheitsstatue: Schärfere Konturen, andere Frisur

Foto: PAUL J. RICHARDS/ AFP

Hamburg - Es waren Kleinigkeiten, die Sammler bei einer neuen US-Briefmarke stutzig machten. Das darauf abgebildete Gesicht der weltberühmten Freiheitsstatue hat schärfere Konturen und andere Haare als das Original. Außerdem ist auf der Krone ein rechteckiger Fleck zu sehen, den Besucher des Wahrzeichens in New York nicht entdecken werden. Stattdessen müssten sie einmal quer durch die USA fahren - denn die Staute auf der Briefmarke steht vor einem Casino in Las Vegas.

Nach Informationen der "New York Times" nutzten die Macher der Marke ein Archivfoto - und übersahen dabei offenbar, dass diese eine Kopie zeigt. Bei der US-Post bedauert man den Fehler, will die Marke aber nicht zurückziehen. "Wir lieben diese Marke sehr und hätten in jedem Fall dieses Foto gewählt", sagte ein Sprecher. Die Entscheidung dürfte aber auch finanzielle Gründe haben: Von der Marke, die seit dem 1. Dezember 2010 im Umlauf ist, wurden bereits drei Milliarden Stück gedruckt.

dab/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.