Freizeitpark in Mexiko-Stadt Achterbahn-Waggon entgleist, zwei Tote

In einem mexikanischen Vergnügungspark ist es am Samstag zu einem tödlichen Zwischenfall gekommen. Der letzte Waggon eines Achterbahn-Zuges stürzte rund zehn Meter in die Tiefe.

Freizeitpark "La Feria de Chapultepec": Zwei Männer starben bei einem Unfall
Reuters TV/ REUTERS

Freizeitpark "La Feria de Chapultepec": Zwei Männer starben bei einem Unfall


Bei einem Unfall in einem Freizeitpark in Mexiko sind zwei Männer im Alter von 18 und 21 Jahren ums Leben gekommen. Sie starben unter anderem an ihren Kopfverletzungen, teilte die Staatsanwaltschaft in Mexiko-Stadt am Samstag mit. Zwei verletzte Frauen im Alter von 27 und 35 Jahren würden zudem noch im Krankenhaus behandelt. Eine davon in ernstem Zustand, hieß es. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen zu dem Vorfall ein.

Nach Informationen der Staatsanwaltschaft war der letzte Waggon eines Achterbahn-Zuges, in dem die vier Menschen saßen, entgleist und aus einer Höhe von rund zehn Metern herabgestürzt. Insgesamt sollen sich zum Zeitpunkt des Unglücks rund 20 Personen in dem Fahrgeschäft befunden haben. Warum sich der Waggon löste, werde noch untersucht. Spekuliert wird über einen mechanischen Fehler. Bilder vom Unfallsort zeigten den abgestürzten Waggon auf der Seite liegend.

Der Freizeitpark namens La Feria de Chapultepec im Bezirk Miguel Hidalgo in Mexiko-Stadt blieb nach dem Unfall am Samstagnachmittag vorerst geschlossen. Die Betreiber der Anlage drückten auf Twitter ihr Bedauern über das Unglück aus und gaben an, die Behörden bei der Untersuchung des Vorfalls zu unterstützen.

Der Unfall passierte auf einer Anlage namens Quimera, deren Vorgängerversion auch schon in Deutschland stand. Quimera lockt Parkbesucher unter anderem mit drei Loopings während des Fahrtverlaufs.

mbö/dpa/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.