»Minor royals«? Australisches TV-Team erkennt britische Premierministerin Truss nicht

Im Leben der Queen war Liz Truss die 15. britische Premierministerin. Da kann man schon mal durcheinanderkommen – so wie ein TV-Team des australischen Senders »Channel Nine«.
Liz Truss und ihr Ehemann Hugh O'Leary

Liz Truss und ihr Ehemann Hugh O'Leary

Foto: WPA Pool / Getty Images

Staats- und Regierungschefs aus Dutzenden Ländern nahmen am Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth teil. Ein australisches Moderatorenteam hat dabei offenbar den Überblick verloren – und die neue britische Premierministern Liz Truss zunächst nicht erkannt.

Als die Politikerin zusammen mit ihrem Mann Hugh O'Leary an der Westminster Abbey ankam, rätselten Peter Overton and Tracy Grimshaw vom Sender »Channel Nine« zunächst, um wen es sich handelt. Das Duo vermutete in der TV-Übertragung, dass es sich bei Truss und ihrem Mann um »minor royals« – also weniger wichtige Mitglieder der Königsfamilie oder lokale Würdenträger handeln könnte.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sekunden später wurden die Moderatoren aber auf ihren Irrtum hingewiesen und korrigierten sich.

Elizabeth II. war am 8. September auf ihrem Landsitz im schottischen Balmoral im Alter von 96 Jahren gestorben. Zwei Tage vorher hatte sie die konservative Politikerin Truss dort noch empfangen und formell mit der Regierungsbildung beauftragt.

apr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.