EM-Sieg gegen Niederlande Löw und der Balljunge

Deutschland feiert den EM-Sieg über die Niederlande - und den Superschützen Mario Gomez. Doch was war das in Minute 21? Noch war kein Tor gefallen, da hatte Bundestrainer Löw auf einmal Zeit für Späßchen. Mit einem Balljungen.

DPA

Bundestrainer Löw zeigte sich zu Beginn des Duells mit dem Erzrivalen Niederlande in Charkiw entspannt - und außergewöhnlich verspielt.

In der 21. Minute schlich er sich von hinten an einen Balljungen heran - und schlug ihm mit einem Tippser den Ball aus dem Arm. Der Junge schaute bedröppelt drein, woraufhin der Trainer ihm einen versöhnlichen Klaps auf die Schulter gab. Mit der Hacke spielte er dem jungen Mann dann den Ball dann wieder zu.

Auf das Intermezzo angesprochen, fragte Löw später im ZDF: "War das nicht vor dem Spiel?"

Tatsächlich war es mitten im Spiel, zwei Minuten vor dem erlösenden ersten Tor. In der 23. Minute war dann alle Kritik wegen der Aufstellung von Mario Gomez vergessen. Bastian Schweinsteiger hatte die gegnerische Abwehr ausgehebelt und Gomez den Ball vorgelegt - der Bayern-Stürmer traf zum 1:0. Die Fans im Stadion von Charkiw tobten, auch in Deutschland war der Jubel riesig. In der 38. Minute traf Gomez ein zweites Mal, fuhr sich kurz lässig durch die Haare - und der Abend war gerettet.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich das Spiel der Vorrunde in der Gruppe B übrigens in der hessischen Landesvertretung in Berlin angesehen. In Begleitung des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) fieberte sie mit der deutschen Mannschaft mit, riss begeistert die Arme in die Höhe, als Gomez traf. "Es ist mit egal, wie es ausgeht. Hauptsache, wir gewinnen", hatte Merkel vor dem Spiel gewitzelt. Die Kanzlerin ist eingeschworener Fußballfan, bewundert Bastian Schweinsteiger.

Da schadete auch ein kleiner Kleidungsfauxpas nicht: Am Vormittag hatte Merkel noch einen orangefarbenen Blazer getragen - ausgerechnet am Tag des EM-Spiels gegen Oranje.

"Super-Mario" hat es allen gezeigt

Hunderttausende feierten auf den Berliner Fanmeilen, Zehntausende in Hamburg - überall in der Republik wurden Fahnen geschwenkt und Glücksschreie ausgestoßen. Die "Tormaschine", "Super-Mario" hatte es allen gezeigt. Daran konnte auch der Gegentreffer der Niederländer nichts mehr ändern. Bis weit in die Nacht hinein wurde gefeiert.

Joachim Löw war nach dem Spiel einfach nur stolz auf seine Mannschaft - auch wenn der zweite Sieg der deutschen Nationalmannschaft noch nicht den Einzug ins Viertelfinale garantiert. Eine Niederlage im letzten Vorrundenspiel gegen Dänemark könnte sogar noch das Aus bedeuten. "Wir haben das Tor zum Viertelfinale aufgestoßen. Wir haben es jetzt selbst in der Hand, gegen Dänemark alles klarzumachen", sagte Löw.

Die Niederländer haben trotz der Niederlage noch eine theoretische Chance, müssen dafür aber unbedingt gegen Portugal gewinnen. Dennoch war die Stimmung nach der Niederlage im Keller.

ala/dpa

insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
favela lynch 14.06.2012
1. Freaky!
Mario Gomez. Pia Zadora. Ist doch eh alles gleich. Hauptsache ein Comeback. Garniert mit deutschem Witz vom Mann mit dem Farbhelm. Neu: die zur Schau gestellte Kurzbeinigkeit. Freaky! Tor!
Semmelbroesel 14.06.2012
2.
Zitat von sysopDPADeutschland feiert den EM-Sieg über die Niederlande - und den Superschützen Mario Gomez. Doch was war das in Minute 21? Noch war kein Tor gefallen, da hatte Bundestrainer Löw auf einmal Zeit für Späßchen. Mit einem Balljungen. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,838762,00.html
Ich fand die Szene einfach herrlich amüsant. Wusste gar nicht dass der Bundes-Löw so spitzbübisch sein kann. Was allerdings Frau Merkel hier schon wieder im Artikel zu suchen hat, erschliesst sich mir nicht ganz, jetzt werde ich die Bilder, wie sie linkisch die Arme hochreisst, den ganzen Tag nicht mehr los. :-(
Vanagas 14.06.2012
3. Während die Hölländer mal wieder . . .
Zitat von sysopDPADeutschland feiert den EM-Sieg über die Niederlande - und den Superschützen Mario Gomez. Doch was war das in Minute 21? Noch war kein Tor gefallen, da hatte Bundestrainer Löw auf einmal Zeit für Späßchen. Mit einem Balljungen. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,838762,00.html
. . . unangenehm auffielen durch Ellenbogencheck und Schlag auf den Hinterkopf gegen deutsche Spieler auffielen , scherzte Yogi mit dem Balljungen . Und das machste im Spiel Deutschland - Holland auch nur wenn Du total tiefenentspannt bist . Zeigte schon früh das Holland diesmal als Gegner quasi ausfiel .
Waweldrache 14.06.2012
4. wieso Fauxpas?
Kein Fauxpas - die ukrainische Revolution ist orange. Das war ein Statement der Kanzlerin!
mussmalgesagtsein 14.06.2012
5. Frage an favela lynch
Was meinen Sie eigentlich?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.