Nationalgalerie London Klimaaktivisten kleben sich an Kopie von Da Vincis »Abendmahl« fest

Sie nennen es einen »Akt zivilen Ungehorsams«: Mehrere Personen haben sich an der Kopie eines weltberühmten Gemäldes in London festgeklebt – aus Protest.
Aktion in der Royal Academy in London

Aktion in der Royal Academy in London

Foto: James Manning / AP

In der Londoner Kunstinstitution Royal Academy haben sich Klimaaktivistinnen und -aktivisten an ein Gemälde geklebt. Die Polizei nahm laut der Zeitung »Times « zwei Personen fest.

Die Gruppe gehört laut dem Bericht zu »Just Stop Oil« und setzt sich gegen die neue Förderung von Öl und Gas ein. Die Aktivisten teilten mit , man habe erneut in einem »Akt zivilen Ungehorsams« eine bedeutende Kunstinstitution erschüttert.

Demnach haben sich fünf Unterstützer an das Gemälde geklebt. Auf Bildern ist zu sehen, dass einer von ihnen »No new Oil« an die Wand unter das Bild sprühte, also »Kein neues Öl«. Man rufe die Regierung dazu auf, keine neuen Lizenzen zur Förderung von Öl oder Gas zu vergeben.

Zuvor hatten sich Ende Juni zwei Mitglieder der Initiative mit den Händen am Rahmen eines Gemäldes Vincent van Goghs festgeklebt. »Wir wollen das hier nicht tun«, sagt einer der beiden, der 21-jährige Louis McKechnie, in einem Video. »Wir kleben hier an diesem Gemälde – diesem wunderschönen Gemälde – weil wir Angst um unsere Zukunft haben.«

Das Gemälde »Das letzte Abendmahl« in der Royal Academy ist eine Kopie von Leonardo da Vincis weltberühmtem Werk. Die Kopie wird Da Vincis Schüler Giampietrino zugeschrieben. Das originale Wandbild ist im Mailänder Kloster Santa Maria delle Grazie zu sehen.

jpz
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.