London Offenbar Gedenkplakette für Saddam Hussein auf Parkbank angebracht

Eine Plakette zum Gedenken an Saddam Hussein soll auf einer Londoner Parkbank aufgetaucht sein - mit dem Geburts- und Sterbejahr des Diktators. Mittlerweile wurde sie entfernt.


Auf einer Bank in Greater London ist laut dem britischen Sender BBC eine Plakette auf einer Bank angebracht worden. Soweit ist das nichts Ungewöhnliches, doch Empörung löste die Inschrift auf dem Metall aus, die offenbar den ehemaligen irakischen Despoten ehrte: "In Loving Memory of Saddam Hussein" (dt. "In liebevoller Erinnerung an Saddam Hussein") soll dort zu lesen gewesen sein. Das berichtet eine Anwohnerin.

Victoria Richards wohnt im Vorstadtbezirk Wanstead und veröffentlichte das Foto der Plakette auf Twitter. Es wurde tausendfach geteilt und Hunderte Male kommentiert.

Der BBC sagte Richards, dass die Empörung in ihrer Nachbarschaft sehr groß gewesen sei, vor allem in der irakischen Gemeinde: "Die Menschen nannten das einen kranken Scherz."

Die Reaktionen in den sozialen Medien waren dem Sender zufolge gemischt: Während einige die Aktion als witzig einstuften, reagierten andere schockiert. Wiederum andere stellten die Theorie auf, dass die Plakette einer anderen Person, sowohl mit dem gleichen Namen, als auch demselben Geburts- und Sterbejahr gelten könnte.

Saddam Hussein regierte 24 Jahre lang den Irak. Er wurde als Massenmörder zum Tode verurteilt und im Jahr 2006 im Nordosten von Bagdad gehängt. Er setzte Chemiewaffen gegen sein eigenes Volk und gegen Iran ein und versetzte den ganzen Nahen Osten mit seinem Angriff gegen den Nachbarn Kuwait in Angst und Schrecken.

Mittlerweile soll die Plakette von der Parkbank in Wanstead wieder entfernt worden sein: Ein Twitter-Nutzer veröffentlichte ein Foto von der Bank - nun ohne Plakette. "Normalität ist nun nach Wanstead zurückgekehrt, da die beleidigende Saddam-Hussein-Plakette entfernt wurde," schrieb der Nutzer dazu.

Eine Sprecherin des Stadtbezirks sagte der BBC, dass die Plakette entfernt worden sei, da die Behörde keine Erlaubnis dafür gegeben habe.

cop

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.