Lopez-Erpressung Polizei verhaftet Video-Diebe

Der Diebeslohn war verlockend: Für die Rückgabe eines gestohlenen Hochzeitsvideos forderten Unbekannte von Pop-Diva Jennifer Lopez eine Million Dollar. Die Geldübergabe verlief enttäuschend: Statt des versprochenen Geldes wartete die Polizei.


New York - Latin-Diva Lopez und Ehemann Marc Anthony waren entsetzt: Mit dem Cadillac des Sängers verschwand vor zwei Monaten auch ein Computer, auf dem Anthony Aufnahmen der Promi-Hochzeit im Jahr 2004 gespeichert hatte. Die Diebe ließen bald von sich hören: Für eine Million Dollar sei man bereit, die persönlichen Bilder zurückzugeben, hieß es.

Fotostrecke

8  Bilder
Jennifer Lopez: Mit Sportsgeist an die Spitze

Das Künstlerpaar ging zum Schein auf die Forderung der Erpresser ein, alarmierte aber gleichzeitig die Polizei. Wie die "New York Post" heute berichtet, erschienen Beamte in Zivil vergangenen Dienstag am verabredeten Übergabeort in New York City und machten die Gauner dingfest. Der 31-jährige Tito M. und sein 40-jähriger Komplize Steven W. wurden wegen Verschwörung, versuchten schweren Diebstahls und des Besitzes von Diebesgut angeklagt. Laut "New York Post" hat M. bereits wegen Mordes, versuchten Mordes, Raubes und Waffenbesitzes Haftstrafen verbüßt.

"Sie waren schockiert, weil sie dachten, sie würden endlich ausgezahlt - stattdessen erlebten sie die Überraschung ihres Lebens", sagte ein Polizeisprecher der Zeitung. Marc Anthony und Jennifer Lopez seien entzückt, dass sie ihr Hochzeitsvideo wieder hätten, fügte der Inspektor hinzu.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.