Siegesserie im Eurojackpot Dritter Millionengewinn geht nach NRW

Ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen hat den Eurojackpot geknackt. Er bekommt mehr als 29 Millionen Euro. Zum dritten Mal geht damit eine Riesensumme in dasselbe Bundesland.

Eurojackpot-Ziehungsstudio in Helsinki
DPA

Eurojackpot-Ziehungsstudio in Helsinki


Wieder geht ein großer Millionengewinn nach Nordrhein-Westfalen. Ein Spieler habe am Freitag rund 29,1 Millionen Euro in der Lotterie Eurojackpot gewonnen, teilte die Lotteriegesellschaft Westlotto am Samstag mit. Er habe als einziger die Gewinnklasse 1 getroffen.

Aus welcher Region der Glückliche stammt und ob er sich schon gemeldet hat, wurde zunächst nicht bekannt. Der Glückspilz setzt die Siegesserie von NRW-Tippern fort: Erst am Osterwochenende hatte ein Spielteilnehmer aus dem Rheinland den Jackpot von 76,8 Millionen Euro abgeräumt.

Zum Jahreswechsel hatte ein Tipper aus dem Großraum Köln knapp 50 Millionen Euro gewonnen. Den bisher höchsten Gewinn von 90 Millionen Euro hatte sich im Mai 2015 ein Tipper aus Tschechien gesichert.

Anders als beim deutschen Traditionsspiel Lotto 6 aus 49 können beim Eurojackpot Spieler aus 17 europäischen Ländern mitspielen. Um den Jackpot zu knacken, müssen fünf aus 50 sowie zwei aus zehn Zahlen richtig getippt werden. Die statistische Wahrscheinlichkeit dafür liegt laut Westlotto bei eins zu 95 Millionen.

lov/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
vox veritas 23.04.2016
1. Na so was
Einmal ist ein Unfall, zweimal ein Zufall, dreimal ein Muster.
schokohase123 23.04.2016
2. Mathematik?
Ausgehend von der Tatsache, dass Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Bundesland ist, dürfte sich allein schon rechnerisch die Tatsache ergeben, dass hier die meisten Lottogewinner herkommen.
chjuma 23.04.2016
3. Ich spiele auch
und weiß im Grunde meines Herzens dass es beim Spielen bleibt. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, ist es doch eine wenigen legalen Möglichkeit zu paar Euronen zu kommen. Darum sei es dem Gewinner gegönnt. Wenn er schon paar Millionen hat, vielleicht guckt er mal, ob er dem einen oder anderen, der es verdient hätte, was in den Briefkasten steckt. Aber anonym bleiben, das ist wichtig. Sonst hast Du die Hölle. Also, auf ein neues Spiel!!!
awoth 23.04.2016
4. Das klingt doch schon sehr
Nach Hütchenspielerei a Kölner Hauptbahnhof!
oil.domi1 23.04.2016
5. Glückwünsche aber...
mal ganz ehrlich wenn der Gewinn unter 10 Spielern aufgeteilt würde hätte jeder immer noch mehr als genug. Solche extrem hohen Einzelgewinne halte ich für bedenklich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.