Zwischenfall in Lufthansa-Flieger Lassen sich Kabinentüren im Flug öffnen?

Auf einem Lufthansa-Flug hat sich ein Mann an einer der Außentüren zu schaffen gemacht - zum Glück ohne Erfolg. Doch hätte er sie überhaupt öffnen können? Und wie sind Flugbegleiter auf solche Fälle vorbereitet? Der Überblick.
Notausgang in einem Airbus A321: Sicherheit dank Kabinendruck

Notausgang in einem Airbus A321: Sicherheit dank Kabinendruck

Foto: imago

Inzwischen haben die Ermittler Entwarnung gegeben: Der Mann, der am Sonntag den Notausgang einer Lufthansa-Maschine im Flug öffnen wollte, hatte offenbar keine politischen Motive. Es gebe keine Anzeichen, dass der Zwischenfall beim Flug von Frankfurt am Main nach Belgrad mit Terrorismus zu tun habe, sagte ein Sprecher der serbischen Staatsanwaltschaft am Montag.

Auch die Lufthansa dementierte Berichte, der Jordanier mit US-Pass habe die Cockpit-Tür öffnen wollen oder sich gar zu Allah geäußert. "Das ist komplett falsch", sagte eine Konzernsprecherin SPIEGEL ONLINE. "Er musste auch nicht überwältigt werden, sondern wurde umgesetzt und für den restlichen Flug überwacht."

Der Mann habe verwirrt gewirkt und schon beim Einstieg Probleme gehabt, seinen Sitzplatz zu finden. Medienberichten zufolge hatten Mitglieder einer serbischen Handballmannschaft den 29-Jährigen beruhigt. "Es war nicht so dramatisch, wie es einige Medien berichten", sagte der Spieler Dusan Filipovic der Zeitung "Politika" .

Was aber wäre im Ernstfall? Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Lassen sich die Außentüren von Flugzeugen im Flug öffnen?

Während eines Linienflugs ist es schon aus physikalischen Gründen äußerst unwahrscheinlich, dass jemand die Kabinentüren oder Notausgänge öffnet. "Allein wegen des Druckunterschieds dürfte das faktisch unmöglich sein", sagte Klaus Wolf, Professor für Luftfahrzeugtechnik an der Technischen Universität Dresden, SPIEGEL ONLINE.

Da auf einer Reiseflughöhe von zehn Kilometern außerhalb des Fliegers nur noch ein Fünftel des Bodenluftdrucks bestehe, würden die Türen mit großem Druck nach außen gepresst. Zum Öffnen müssten sie jedoch zunächst nach Innen gezogen werden, zudem ist das einfache Aufstoßen der Türen wegen der Form des Rahmens ohnehin nicht möglich.

Könnten die Türen vom Cockpit aus geöffnet werden?

Denkbar ist das Öffnen der Türen laut Wolf grundsätzlich nur in sehr niedrigen Höhen, "etwa beim Starten oder im Landeanflug". Das jedoch würde bei Linienfliegern sofort im Cockpit angezeigt werden. Eine von dort gesteuerte Zentralverriegelung gebe es allerdings nicht, sagte ein Lufthansa-Sprecher SPIEGEL ONLINE. Die Außentüren könnten lediglich einzeln und manuell geöffnet werden - wofür in großen Höhen wegen des Druckunterschieds aber übermenschliche Kräfte nötig wären.

Abgesehen davon ist die Gefahr äußerst gering, dass etwa ein Geiselnehmer oder psychisch Verwirrter sich überhaupt Zugang zum Cockpit verschafft: In die Pilotenkabine gelangen nur der Kapitän und sein Co-Pilot, die Tür dorthin lässt sich ohne ihr Einverständnis nicht von außen öffnen. (Lesen Sie hier mehr über diese Technik.)

Ist das Personal auf Linienflügen für solche Fälle geschult?

Den offenbar verwirrten Mann auf dem Flug nach Belgrad schickten die Lufthansa-Flugbegleiter am Sonntag in die dritte Reihe. Dort hätte er besser beobachtet werden können und sei ruhig geblieben, sagte die Konzernsprecherin. Er sei auch nicht fixiert worden, wie es zunächst geheißen hatte.

Für Ernstfälle sei das Kabinenpersonal jedoch vorbereitet: "Solche Situationen werden jährlich in nachgestellten Szenen geübt", sagte sie, "auch die Überwältigung von Passagieren in Bedrohungssituationen."

Was geschieht mit Passagieren, die im Flug Türen öffnen wollen?

Wer die Sicherheit des Fluges gefährdet, muss grundsätzlich mit juristischen Konsequenzen rechnen. Alles, was für die die Sicherheit der Reise ein ernstes Risiko darstelle, werde den Behörden gemeldet, sagte die Lufthansa-Sprecherin. Daher sei auch der offenbar verwirrte Passagier des Flugs vom Sonntag in Belgrad der serbischen Polizei übergeben worden.


Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, die Passagiertüren von Flugzeugen ließen sich vom Cockpit aus entriegeln. Dort wird jedoch lediglich angezeigt, ob eine Tür geöffnet ist. Wir haben den Fehler korrigiert.

Mit Material von dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.