Reuters

Schweres Busunglück Portugiesische Luftwaffe schickt Rettungsflieger nach Madeira

Bei dem Unglück mit einem Reisebus auf Madeira starben mindestens 29 Menschen, vermutlich Deutsche. Das portugiesische Militär schickt nun Hilfe aus der Luft, um die vielen weiteren Verletzten zu versorgen.
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Fotostrecke

Portugiesische Urlaubsinsel: Schwerer Busunfall auf Madeira

Foto: Rui Silvia/ AFP
apr/dpa