Lichter aus, Ampeln schwarz Großer Stromausfall in Mainz und Wiesbaden

Ampeln funktionieren nicht mehr, Alarmanlagen wurden ausgelöst: Im Rhein-Main-Gebiet ist am Morgen in weiten Regionen der Strom ausgefallen. Schuld sind Probleme in einem Umspannwerk.
Hauptbahnhof in Wiesbaden - nur die Notbeleuchtung geht

Hauptbahnhof in Wiesbaden - nur die Notbeleuchtung geht

Foto: Manuela Gebauer/ dpa

In den beiden Landeshauptstädten Wiesbaden und in Mainz ist großflächig der Strom ausgefallen. Im rheinland-pfälzischen Mainz sei der gesamte Großraum betroffen, sagte ein Polizeisprecher. Auch das hessische Wiesbaden sei komplett ohne Strom gewesen, phasenweise sei er aber wieder da, sagte ein Polizeisprecher auf der anderen Rhein-Seite.

Grund für den Ausfall soll ersten Erkenntnissen zufolge ein Brand in einem Umspannwerk sein, wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet. Die "Allgemeine Zeitung " schreibt von einem "Fehler im Hochspannungsnetz der Kraftwerke Mainz Wiesbaden". In Mainz fielen Ampeln aus, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Alarmanlagen wurden ausgelöst.

Die Polizei war am Morgen damit beschäftigt, den Verkehrsfluss im Berufsverkehr im Griff zu behalten und die Alarmmeldungen abzuarbeiten. Laut Mainzer Polizei trafen die ersten Meldungen zum Stromausfall gegen 7 Uhr ein.

apr/dpa