Martialische Verlobungsfotos Die Jagd ist vorbei

Ein Paar aus dem US-Bundesstaat Oregon hat einen neuen Trend gesetzt: Statt die lieben Verwandten mit langweiligen Grinse-Porträts anlässlich der Verlobung zu langweilen, setzt es auf martialische Motive - mit Wumme, Hirsch und Tarnanzug.

Fette Beute: Brady Hogevoll und Stevie Beard geben ihre Verlobung bekannt
Joshua Rainey Photography

Fette Beute: Brady Hogevoll und Stevie Beard geben ihre Verlobung bekannt


Salem - Brady Hogevoll hängt voll durch. Und das Ganze auch noch breitbeinig, kopfüber, gefesselt an die knallrote Schaufel eines Traktors. Zum Glück wurde der dramatische Zustand seines Ausgeliefertseins in den fotografischen Hintergrund gedrängt. Im Vordergrund steht ja auch schon Stevie Beard, seine Verlobte. In der Hand hält sie ein mächtiges Gewehr mit Zielfernrohr. Zum romantischen Spitzenminikleid trägt sie Cowboystiefel und Jeansjacke.

"The hunt is over", "Die Jagd ist vorbei", lautet das Motto des Fotos, das gerade in den sozialen Netzwerken rasende Verbreitung findet. Zumindest unter Menschen, die ein Faible für Waffen, die Jagd und unkonventionelle Grußkarten haben.

Aufgenommen hat es der Fotograf Joshua Rainey, auf dem Anwesen der Eltern von Brady nahe dem Fluss Siletz in Oregon. "Die ganze Familie geht gern auf Rothirschjagd", sagte Rainey dem Portal "Buzzfeed". "Es war ziemlich schwer, das Bild hinzukriegen, weil der zukünftige Gatte nur wenige Minuten kopfüber hängen konnte." Das beste Foto verbreitete die Familie auf der Facebook-Seite der Rocky-Mountains-Rothirsch-Stiftung RMEF, wo es laut Angaben der Stiftung 6,4 Millionen Menschen erreichte und 162.000 Mal geliked wurde.

Tatsächlich waren Stevie und Brady nicht die ersten Jungverliebten, die eine derart unorthodoxe Verlobungskarte produzierten. Im Netz gibt es jede Menge Menschen in Tarnkleidung, die mit der Waffe in der Hand den geplanten Schritt vor den Altar ankündigen. Die meisten sind weniger drastisch und etwas braver. Andere aggressiv wie dieses hier:

null Geradezu pazifistisch wirkt im Gegensatz dazu folgende Aufnahme, bei der trotz offensichtlich herzlicher Verbindung zur Jagd tatsächlich ganz auf Waffen verzichtet wurde. Waidmannsheil.

null Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version dieses Textes wurde das englische Wort "elk" mit "Elch" übersetzt. Die korrekte Übersetzung ins Deutsche ist aber "Rothirsch" oder "Wapiti". Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

ala



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.