Berichte über Massenpanik Dutzende Tote bei Silvesterfeier in Shanghai

Bei einer Neujahrsfeier in der chinesischen Metropole Shanghai sind mehreren Berichten zufolge mindestens 35 Menschen umgekommen.


Shanghai - Kurz vor dem Jahreswechsel sind in Shanghai mehreren Berichten zufolge bei einer Panik mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen. 42 wurden verletzt, wie die staatliche Nachrichtenagentur unter Berufung auf die Regierung der ostchinesischen Hafenstadt berichtete.

Das Unglück geschah demnach nur 25 Minuten vor dem Jahreswechsel um Mitternacht Ortszeit, da war es in Deutschland 16.35 Uhr. Es geschah an dem von Menschenmassen überfüllten Chen-Yi-Platz auf der Uferpromenade der Metropole am Huangpu-Fluss.

Der Platz ist die berühmteste Aussichtsplattform am historischen Peace Hotel gegenüber der Skyline mit den Hochhäusern von Pudong. Massen hatten sich am Silvesterabend dort versammelt.

Fotos auf Twitter nach zu urteilen, waren sowohl die Uferpromenade als auch die Straße mit Menschen überfüllt, die kaum noch vorwärts kamen, als es zu der Panik kam.

Die Menschen wurden zu Tode getrampelt. In Fotos auf Twitter war zu sehen, wie Passanten regungslos auf der Straße lagen. Wie es zu dem Unglück kam, war zunächst nicht bekannt.

loe/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.