Urteil in Mecklenburg-Vorpommern Gleichstellungsbeauftragte müssen weiblich sein

In Mecklenburg-Vorpommern haben nur Frauen Chancen auf einen Posten als Gleichstellungsbeauftragte. Das hat das Landesverfassungsgericht entschieden. Ein Beamter fühlt sich durch das Gesetz diskriminiert.
Beschwerdeführer Wolfgang Leist (links)

Beschwerdeführer Wolfgang Leist (links)

Foto: Stefan Sauer/ dpa
jpz/dpa