Flughafen Melbourne Flugzeug-Triebwerk fängt angeblich Feuer – Passagiere springen aus Maschine

Auf dem Flughafen von Melbourne sind Passagiere eines Regionalflugzeugs auf das Rollfeld gesprungen. In der Kabine herrschte Angst vor einem Brand der Maschine.
Flughafen Melbourne (Symbolbild)

Flughafen Melbourne (Symbolbild)

Foto: CON CHRONIS / AAP / IMAGO

Auf dem Flughafen von Melbourne sind Dutzende Passagiere kurz vor dem Start aus einem Flugzeug auf das Rollfeld gesprungen. Das berichten unter anderem die TV-Sender 7News und 9News Melbourne. Hintergrund waren demnach Befürchtungen, ein Triebwerk der Regionalmaschine habe Feuer gefangen.

Eineinhalb Meter bis zum Boden

Das Flugzeug von Rex Airlines hatte eigentlich von der australischen Metropole nach King Island vor der Küste von Tasmanien fliegen sollen. Dann wurde aber die Feuerwehr zum Rollfeld gerufen. Angeblich soll Rauch aus einem Motor der Maschine aufgestiegen sein, berichtete der Sender 7News. Einem Bericht von 9News Melbourne zufolge konnten Feuerwehrleute jedoch keine Beweise für einen Brand in einem der Triebwerke feststellen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Insgesamt seien 43 Passagiere an Bord gewesen, viele seien in Panik geraten, hieß es bei 7News. Sie hätten alles an Bord lassen und aus dem Notausgang etwa eineinhalb Meter in die Tiefe springen müssen, weil es zunächst keine Treppe oder Leiter gab. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

»Sie konnten das Flugzeug sicher verlassen, und der Betrieb des Flughafens wurde nicht beeinträchtigt«, sagte ein Sprecher des Airports dem Sender.

apr/dpa