Aufarbeitung des Domspatzen-Skandals Eine Frage des Mitgefühls

Muss sich Kardinal Müller für die verschleppte Aufarbeitung des Domspatzen-Skandals entschuldigen? Der frühere Regensburger Bischof sieht das nicht ein - und geht den Missbrauchsbeauftragten an. Doch der lässt nicht locker.
Kardinal Gerhard Ludwig Müller Anfang Juli im Mainzer Dom

Kardinal Gerhard Ludwig Müller Anfang Juli im Mainzer Dom

Foto: Andreas Arnold/ dpa
Johannes Rörig

Johannes Rörig

Foto: imago/ photothek