Nach Germanwings-Absturz Wieder Unterricht am Gymnasium in Haltern

Vor knapp drei Wochen stürzte die Germanwings-Maschine ab - 16 Schüler und Schülerinnen und zwei Lehrer des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern starben. Jetzt beginnt der Unterricht an der Schule wieder.

Schüler vor Trauerkerzen (Bild vom März): Schulunterricht wird wieder aufgenommen
DPA

Schüler vor Trauerkerzen (Bild vom März): Schulunterricht wird wieder aufgenommen


"Wir haben auch weiterhin Hilfe der Schulpsychologen", sagte Ulrich Wessel, Schulleiter des Joseph-König-Gymnasium in Haltern, im WDR Fernsehen - nach den Osterferien und knapp drei Wochen nach dem Flugzeugabsturz in Südfrankreich will die Schule an diesem Montag den Betrieb wieder aufnehmen.

Bei der Katastrophe in den südfranzösischen Bergen am 24. März waren 16 Jungen und Mädchen sowie zwei Lehrerinnen des Gymnasiums ums Leben gekommen. "Es wird sicherlich nicht so sein, dass ab Montag wieder geregelter Unterricht sein wird, als wäre nie etwas gewesen", sagte Schulleiter Wessel.

Und weiter: "Auf der einen Seite muss wieder geregelter Schulbetrieb stattfinden, auf der anderen Seite müssen wir natürlich auch an unsere Abiturienten denken, das heißt, diese Klausuren müssen geschrieben werden ab Dienstag. Wir haben den Schülern mitgeteilt: Wer sich nicht in der Lage sieht, kann auch den Nachschreibtermin nutzen."

Der Schüleraustausch mit Spanien und anderen europäischen Ländern soll laut Wessel weitergehen: "Ich werde sicherlich ganz große Bedenken haben, wieder Schülergruppen loszuschicken. Aber es gehört einfach dazu, dass unsere Schülergruppen ins Ausland fahren."

Zum Gedenken an die Verunglückten sollen auf dem Schulhof 18 Bäume gepflanzt werden. "Es soll etwas Blühendes sein, einfach als Sinnbild des blühenden Lebens, das beendet wurde."

eth/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.