Nach Geschlechtsumwandlung Frau wurde Mann - jetzt ist er schwanger

Vor dem Gesetz gilt er nach seiner Geschlechtsumwandlung als Mann: Doch nun ist ein Transsexueller aus dem US-Bundesstaat Oregon im fünften Monat schwanger - und wird Mutter. Beziehungsweise Vater. "Unglaublich" fühle es sich an, als Mann ein Kind zu bekommen, sagt der Schwangere.


Washington - Ein transsexueller Mann aus dem US-Bundesstaat Oregon ist schwanger geworden. Der werdende Vater, der nach eigenen Angaben als Frau zur Welt kam und sich einer teilweisen Geschlechtsumwandlung unterzogen hatte, ist im fünften Monat und überglücklich. "Wie es sich anfühlt, als Mann schwanger zu sein? Unglaublich", beschreibt Thomas Beatie seine Erfahrung im US- Szenemagazin "The Advocate".

Bauch einer Schwangeren: "Eine normale Familie"
Getty Images

Bauch einer Schwangeren: "Eine normale Familie"

Der Schwangere, der nach einer künstlichen Befruchtung in guter Hoffnung ist, lebt nach eigenen Angaben mit seiner Ehefrau Nancy zusammen. "Ich werde der Vater meiner Tochter sein, Nancy die Mutter. Eine normale Familie", meint er.

Beatie hatte sich vor mehreren Jahren die Brüste entfernen lassen und eine Therapie mit dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron begonnen. Vor dem Gesetz gelte er seitdem als Mann, bekräftigt der Schwangere. "Mal davon abgesehen, dass in mir ein Leben heran wächst, geht es mir gut und ich bin überzeugt, ein Mann zu sein". Allerdings ließ sich die ehemalige Frau seinerzeit weder Eierstöcke noch Gebärmutter entfernen.

Um schwanger zu werden, habe er seine Testosteron-Therapie abgesetzt, woraufhin er schwanger werden konnte. Das Paar habe sich zur "männlichen Schwangerschaft" entschlossen, nachdem sich herausgestellt hatte, dass Ehefrau Nancy nicht schwanger werden konnte. Zugleich beklagt sich Beatie über die Schwierigkeiten, einen Arzt zu finden, der das Paar unterstützte: "Wir wurden diskriminiert und von manchen Fachleuten sogar verspottet".

Für Beatie handelt es sich nach seinen Worten bereits um die zweite Schwangerschaft. Beim ersten Mal sei er sogar mit Drillingen schwanger gewesen, nach einer "lebensbedrohlichen Situation" habe er die Kinder aber verloren. Diesmal verlaufe dagegen bisher alles ohne Komplikationen, sagte Beatie. Das Baby soll im Juli zur Welt kommen.

amz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.