Niagarafälle Rätsel um schwarzes Wasser gelöst

Das Wasser färbte sich stellenweise schwarz, dazu kam ein fauliger Geruch: An den weltberühmten Niagarafällen kam es am Wochenende zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall. Jetzt sind die Hintergründe klar.

Luftaufnahme an den Niagarafällen
Patrick J. Proctor/Rainbow Air INC./AP

Luftaufnahme an den Niagarafällen


Wer zu den weltberühmten Niagarafällen an der Grenze zwischen Kanada und den USA reist, bestaunt meist die Wassermassen, lauscht dem Donnern, spaziert am Wasserlauf entlang, macht eventuell eine Bootstour oder bucht einen Helikopterflug, um das Spektakel aus der Luft zu bewundern. Millionen Touristen machen das jedes Jahr so. Den Besuchern vom vergangenen Samstag bot sich außerdem noch ein sehr ungewöhnliches Bild.

An einer Stelle des Niagara Rivers färbte sich das Wasser schwarz, außerdem hing ein fauliger Geruch in der Luft. Patrick Proctor, der Hubschrauberflüge über die Niagarafälle anbietet, machte Aufnahmen davon. Seinen Angaben zufolge war die schwarze Fläche ab dem Nachmittag für mehrere Stunden zu sehen. "Ich habe gebetet, dass es kein Ölleck war", sagte er der BBC. Es habe bedrohlich ausgesehen und furchtbar gerochen.

Inzwischen hat das Niagara Falls Water Board (NFBW) mitgeteilt, wie es dazu kommen konnte. Das "tintenschwarze Wasser" war demnach Resultat einer "routinemäßigen, notwendigen und kurzen" Aktion in einem Abwasserbecken gewesen. Man habe das Verfahren geändert, mit dem das Abwasser behandelt werde, heißt es in der Mitteilung.

Mit dem gereinigten Abwasser sei weder Öl, noch Lösemittel in den Fluss gelangt. Bei dem Gestank habe es sich wohl um normalen Abwassergeruch gehandelt. "Wir entschuldigen uns bei Anwohnern, Touristen und anderen dafür, dass wir sie in Aufregung versetzt haben." Laut der NFBW-Website wird Abwasser in sieben Schritten behandelt, bevor es gereinigt wieder in den Niagara River geleitet wird.

aar/AP

Mehr zum Thema


insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mach999 01.08.2017
1.
Einerseits "gereinigtes Wasser", andererseits "Abwassergeruch". Ich bin bisher davon ausgegangen, dass gereinigtes Wasser nicht riecht. Oder irre ich mich da? Wo sind hier die Abwasserexperten?
mcmercy 01.08.2017
2.
Mh. Sollte gereinigtes Wasser nicht eigentlich geruchsneutral und vor allem klar sein. Wenn es faulig stinkt scheint es mir nicht wirklich sauber zu sein. Klingt vielmehr danach, dass Klärschlamm in den Fluß gelangte.
ahartmann 01.08.2017
3.
Im Artikel steht doch das etwas "umgestellt" wurde. IdR bedeutet dass das ein Reinigungsprozess nicht vollständig zu Ende geführt wurde/werden konnte und daher wohl teilweise ungereimigtes Abwasser (Grey water?!) in den Niagarafluss geleitet wurde. Sollte es bei einen einmaligen Vorfall bleiben ist das nicht wirklich bedrohlich; trägt der Niagara doch erhebliche Wasermengen....
grabenkaempfer 01.08.2017
4.
@Mach999 vermutlich war das Wasser nicht bis zu dem Punkt gereinigt wo es als Trinkwasser verwendbar war und hat deshalb gerochen. Laut der original Meldung hat man wohl ein Absetzbecken gespült und bei dem schwarzen Zeugs könnte es sich um den Klärschlamm handeln der halt schwarz ist und stinkt, das gleiche Zeug gibt es in vielen stehenden Gewässern mit viel Vegetation die irgendwann abstirbt und dann verrottet.
mwroer 01.08.2017
5.
Zitat von Mach999Einerseits "gereinigtes Wasser", andererseits "Abwassergeruch". Ich bin bisher davon ausgegangen, dass gereinigtes Wasser nicht riecht. Oder irre ich mich da? Wo sind hier die Abwasserexperten?
Abwasser wird in mehreren Schritten gereinigt. Erst das ganz grobe Sieb für Fremdkörper von toten Tieren bis Tempotaschentücher und dann geht es zum Ende hin immer weiter runter bis hin zur Entfernung von Chemikalien. Bis zu einem gewissen Punkt stinkt es halt. Der Wikipedia-Artikel 'Kläranlage' erklärt das gar nicht mal so schlecht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.