Gegen Widerstand von Abgeordneten Erstes homosexuelles Paar in Nordirland heiratet

Abgeordnete wollten die Legalisierung gleichgeschlechtlicher Ehen verhindern, doch ein Beschluss aus London machte es möglich: In Nordirland haben sich erstmals zwei Frauen das Jawort gegeben.
Erstes homosexuelles Ehepaar in Nordirland: Sharni Edwards (l.) und Robyn Peoples

Erstes homosexuelles Ehepaar in Nordirland: Sharni Edwards (l.) und Robyn Peoples

Foto:

Phil Noble/ REUTERS

In Nordirland hat zum ersten Mal ein homosexuelles Paar geheiratet. Die 26-jährige Robyn Peoples und ihre 27-jährige Partnerin Sharni Edwards heirateten am Dienstagnachmittag in der Stadt Carrickfergus unweit von Belfast. Am Montag war das Gesetz zur Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe in der britischen Provinz in Kraft getreten.

Bis zu der Änderung war es jedoch ein langer Weg. Die protestantische Democratic Unionist Party (DUP) hatte eine entsprechende Gesetzesanpassung jahrelang blockiert. Ein Vorstoß mehrerer nordirischer Abgeordneter, das Inkrafttreten des Gesetzes doch noch zu verhindern, war im Oktober gescheitert.

Weil das Regionalparlament zuletzt rund drei Jahre beschlussunfähig war und es zwischen der tief zerstrittenen DUP und der katholisch-republikanischen Sinn Féin erst im Januar zu einer Einigung gekommen war, hatte die Regierung in London zwischenzeitlich Fakten geschaffen und gleichgeschlechtliche Ehen sowie Abtreibungen in Nordirland erlaubt.

Neue Festnahmen nach Mord an homosexueller Journalistin

Unter den Unterstützern der Gesetzesänderung war auch Sara Canning, die Partnerin der 2019 mutmaßlich durch die Gruppe "Neue IRA" erschossenen Journalistin Lyra McKee. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurden in dem bislang ungeklärten Fall nun erneut vier Männer in der Stadt Derry festgenommen.

Die Verdächtigen im Alter von 20, 27, 29 und 52 Jahren seien am Morgen in der Grenzstadt zwischen Irland und Nordirland gefasst worden, teilte die Polizei mit. Sie würden nun in Belfast festgehalten.

McKee war am 18. April 2019 am Rande von schweren Ausschreitungen im katholischen Teil Derrys, das von den Protestanten Londonderry genannt wird, erschossen worden.

fek/AP/AFP