SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

25. Juli 2012, 14:15 Uhr

Britisches Essen für Olympia-Besucher

Na denn, Mahlzeit!

Fish and Chips? Die britische Küche hat viel mehr zu bieten. Die Besucher, die derzeit zu den Olympischen Spielen ins Königreich strömen, können ihre Gaumen auch mit Aal in Aspik, Schottischen Eiern oder Yorkshire Pudding verwöhnen. Lassen Sie es sich schmecken!

Hamburg - Es beginnt schon beim Frühstück: Wer für die Olympischen Spiele (27. Juli bis 12. August) nach London gereist ist und typisch britisch in den Tag starten möchte, braucht viel Platz auf seinem Teller. Dort stapeln sich dann gebratener Speck, kleine Würstchen, Spiegel- oder Rührei, weiße Bohnen und gegrillte Tomaten oder Champignons.

Sollte dann die Lust nach einem kleinen Vormittagssnack Überhand nehmen, könnten London-Besucher beherzt zu Aal in Aspik greifen. Zum Mittag gibt's dann Würstchen mit Kartoffelbrei, als Beilage könnte Yorkshire Pudding, hergestellt aus Eierkuchenteig, dienen.

Nachmittags ist Tea-Time: Zu Earl Grey haben Touristen unter anderem die Wahl zwischen Keksen, Scones oder Brotpudding. Sie mögen es lieber herzhaft? Dann wären Schottische Eier vielleicht etwas: Hart gekocht werden sie mit Wurstbrät umhüllt, paniert und anschließend frittiert. Sind Sie gar an einem Sonntag in Großbritannien, wird am frühen Nachmittag klassischerweise ein Sunday Roast serviert: gebratenes oder geschmortes Rindfleisch mit Beilagen.

Zum Abendessen könnten dann Fish and Chips passen - und vor allem ein Schnaps zur Verdauung. Hier finden Sie die kulinarischen Köstlichkeiten noch einmal in Bildern.

aar

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung