Flut-Katastrophe Wer ist die Frau auf dem SPIEGEL-Cover?

Ein eindrückliches Bild, ein bewegendes Schicksal: Jutta Schelleckes, 72, lebte drei Nächte und zwei Tage lang in ihrer verwüsteten Wohnung. Was hat sie durchgemacht? Und wie geht es ihr jetzt?
Jutta Schelleckes am 17. Juli in ihrer Wohnung: »Was soll ich heulen, heulen nützt nix«

Jutta Schelleckes am 17. Juli in ihrer Wohnung: »Was soll ich heulen, heulen nützt nix«

Foto:

Thomas Lohnes / Getty Images

Aus: DER SPIEGEL 30/2021
Foto:

SVC.OrisWFL

Zur Ausgabe
Spenden für die Betroffenen der Flutkatastrophe
Jutta Schelleckes in der Seniorenresidenz in Mogendorf: »Zuerst Corona und dann das – das braucht doch kein Mensch«

Jutta Schelleckes in der Seniorenresidenz in Mogendorf: »Zuerst Corona und dann das – das braucht doch kein Mensch«

Foto:

Hubert Gude / DER SPIEGEL