Osterwetter Ein Hoch für die Hasen

Zum Osterfest bringt Hoch "Katharina" verbreitet freundliches Wetter, teilweise wird es richtig warm. Der Wetterdienst warnt bereits vor Sonnenbrand - und mehrere Orte haben ihre Osterfeuer abgesagt.

Moritz Frankenberg/ DPA

Vor dem in Deutschland verbreitet sonnigen Osterwochenende hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor der Gefahr von Sonnenbrand gewarnt. Die Temperaturen klettern von Freitag an im Südwesten und Westen teilweise schon auf sommerliche Werte.

Bis zu 25 Grad können dort örtlich dank Hoch "Katharina" erreicht werden. Entlang der See und im Bergland liegen die Höchstwerte dagegen bei 13 bis 17 Grad, die Nächte sind insgesamt noch recht kühl.

Sonnenschein und wolkenloser Himmel haben aber auch Nachteile: Vor allem im Osten Deutschlands, der im vergangenen Jahr schwer unter anhaltender Trockenheit und Dürre litt, warnt der DWD vor einer hohen Waldbrandgefahr.

Osterfeuer abgesagt

Deswegen wurden im Osten Deutschlands vielerorts Osterfeuer abgesagt. Zum Beispiel in Sachsen: Nach Torgau, Taucha und Schkeuditz untersagte auch Bad Düben offene Feuer.

Ähnlich ist es in Brandenburg. So dürfen in Neuruppin von Gefahrenstufe vier an keine Feuer gezündet werden. "Nach derzeitigem Stand wird es hier keine Osterfeuer geben", sagte eine Sprecherin. Auch in Fürstenberg/Havel nördlich von Berlin oder in Lübben im Spreewald wurden dieses Jahr Feuer abgesagt.

In Sachsen-Anhalt teilte nach Stendal auch die Stadt Zeitz südlich von Halle (Saale) mit, dass dort keine Osterfeuer erlaubt sind. Die Zeitzer Stadtverwaltung rief die Bürger sogar dazu auf, auch auf kleinere Feste an Feuerschalen zu verzichten.

apr/jpz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.