»Längere Ruhephase« Papst Franziskus muss Termine wegen Knieproblemen absagen

Der 85 Jahre alte Papst Franziskus hat gesundheitliche Probleme, Ärzte haben ihm deswegen eine Pause verordnet. Er darf nicht reisen – auch die Messe zum Aschermittwoch kann er nicht halten.
Gesundheitlich angeschlagen: Papst Franziskus

Gesundheitlich angeschlagen: Papst Franziskus

Foto: Maurizio Brambatti / imago images/ZUMA Wire

Papst Franziskus hat wegen akuter Knieprobleme eine Reise nach Florenz an diesem Sonntag abgesagt. Dort sollte das Oberhaupt der katholischen Kirche mit Bischöfen und Bürgermeistern des Mittelmeerraumes zusammentreffen.

Auf Anraten der Ärzte wurde die Reise am Freitag aber abgesagt, wie der Vatikan mitteilte. Franziskus sei eine »längere Ruhephase« verordnet worden. In letzter Zeit hatte Franziskus bereits einige Reden im Sitzen verlesen, da er Schmerzen im Knie hatte.

Probleme schon in der Vergangenheit

Der 85 Jahre alte Pontifex müsse sein Bein schonen, hieß es aus dem Vatikan. Außerdem könne Franziskus drei Tage später nicht wie geplant die Messe zum Aschermittwoch abhalten.

Bereits in der Vergangenheit hatte Franziskus wegen Ischiasleiden Termine abgesagt. Dabei handelt es sich um verschiedene Beschwerden, die in der Regel vom Ischiasnerv ausgehen. Dieser kann zum Beispiel eingeklemmt oder entzündet sein. Dabei können sich die Schmerzen vom Rücken bis ins Bein ziehen.

Im Sommer 2021 war das Oberhaupt der katholischen Kirche wegen einer Darmoperation mehrere Tage im Krankenhaus.

bbr/dpa/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.