Papst Franziskus Priester dürfen ein Jahr lang Abtreibung vergeben

In der katholischen Kirche ist Abtreibung Sünde. Papst Franziskus hat Priestern nun die Erlaubnis erteilt, betroffenen Frauen zu vergeben - allerdings nur im Heiligen Jahr 2016.

Papst Franziskus: "Die Vergebung Gottes nicht verweigern"
AFP

Papst Franziskus: "Die Vergebung Gottes nicht verweigern"


Papst Franziskus hat katholischen Priestern erlaubt, Abtreibung zu vergeben. Das Oberhaupt der katholischen Kirche erklärte, es habe entschieden, während des im Dezember beginnenden Heiligen Jahrs allen Priestern zu erlauben, Frauen von der Sünde der Abtreibung loszusprechen - sofern die Betroffenen Reue tun und um Vergebung bitten.

Eine Abtreibung stellt in der katholischen Kirche eine schwere Sünde, ein "verabscheuungswürdiges Verbrechen" dar und wird mit Exkommunizierung der Frau und jener, die sie bei dem Schritt unterstützt haben, geahndet.

Frauen, die abgetrieben haben, könne aber "die Vergebung Gottes nicht verweigert werden", so der Papst. In einer Mitteilung erklärte er seine Entscheidung. "Ein gravierendes Problem unserer Zeit ist sicherlich die veränderte Beziehung zum Leben." Auch wenn manche Frauen eine Abtreibung nur mit "einem oberflächlichen Bewusstsein" erlebten, sei er vielen begegnet, die "in ihrem Herzen die Narben dieser leidvollen und schmerzhaften Entscheidung trugen".

Er kenne die Sachzwänge, die Frauen zu einem solchen Schritt trieben, nur zu gut, so der Papst. "Ich weiß, dass es ein existenzielles und moralisches Drama ist."

Die Priester sollen sich laut Franziskus auf diese Aufgabe vorbereiten und "Worte der echten Annahme mit einer Reflexion zu verbinden wissen, die hilft, die begangene Sünde zu begreifen". Mit der Zusicherung des Papstes erhalten katholische Priester weltweit das Recht, Abtreibung zu vergeben - ein Privileg, das sonst nur einem Bischof oder einem von ihm eingesetzten Vertreter zusteht.

Das Heilige Jahr beginnt am 8. Dezember 2015 und endet am 20. November 2016. Franziskus hatte es im Frühjahr als "Jubiläum der Barmherzigkeit" ausgerufen.

Bereits 2013 hatte Franziskus in einem Interview mit der italienischen Zeitschrift "Civiltà Cattolica" um Vergebung für Frauen gebeten, die abgetrieben haben.

Vatikansprecher Lombardi betonte, die Entscheidung des Papstes wolle die Schwere der Sünde, die eine Abtreibung darstelle, nicht abschwächen. Die Priester müssten den betroffenen Frauen auch weiterhin vermitteln, dass es sich um einen schwerwiegenden Verstoß handele.

gam/ala/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.