TV-Dokumentation Papst spricht sich für rechtliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften aus

Äußerungen des Papstes in einem Dokumentarfilm lassen aufhorchen: Homosexuelle hätten "Recht auf eine Familie", sagte Franziskus - und weicht damit von der kirchlichen Auffassung ab.
Papst Franziskus (Archivbild)

Papst Franziskus (Archivbild)

Foto: Evandro Inetti / dpa

Papst Franziskus hat sich in einem Dokumentarfilm dafür ausgesprochen, gleichgeschlechtliche Partnerschaften zu schützen. "Wir müssen ein Gesetz für nicht eheliche Lebenspartnerschaften entwerfen. Auf diese Weise sind sie rechtlich abgesichert. Dafür bin ich eingetreten", sagte der Papst in der Dokumentation "Francesco", die am Mittwoch beim Filmfestival in Rom erstmals gezeigt wurde.

"Homosexuelle haben das Recht, in einer Familie zu sein. Sie sind Kinder Gottes und haben das Recht auf eine Familie", sagte der Papst in dem Film. Niemand solle deswegen ausgeschlossen oder unglücklich gemacht werden.

Abkehr von der kirchlichen Auffassung

Seine Worte stellen eine Abkehr von der kirchlichen Auffassung dar. Im Jahr 2003 hatte der damalige Kardinal und spätere Papst Ratzinger für die Glaubenskongregation ein Dokument  mitverfasst. Darin heißt es: "Nach der Lehre der Kirche kann die Achtung gegenüber homosexuellen Personen in keiner Weise zur Billigung des homosexuellen Verhaltens oder zur rechtlichen Anerkennung der homosexuellen Lebensgemeinschaften führen."

Bereits als Erzbischof von Buenos Aires hatte sich Franziskus für gleichgeschlechtliche eingetragene Lebenspartnerschaften ausgesprochen - allerdings um damit ein Gesetz zur Öffnung der Ehe zu verhindern. Als Papst äußert er sich erstmals auf diese Weise.

Franziskus hat bereits mehrfach Wertschätzung für Homosexuelle bekundet. Gott und die Kirche liebten sie "so, wie sie sind ", sagte er einmal. Homosexualität sei "keine Sünde ", sagte er ein anderes Mal. Zu konkreten Politikfeldern hielt er sich jedoch zurück.

Der Sprecher des Vatikans sagte der "New York Times", er werde erst eine Stellungnahme abgeben, wenn er den Film gesehen habe.

jpz/Reuters/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.