Pola Kinski bei "Beckmann" "Das Unfassbare habe ich als nötiges Übel ertragen"

Sie fühlte sich benutzt, beschmutzt und konnte sich doch lange nicht befreien: "Ich brauchte das Gefühl, dass er mich liebt", sagte Pola Kinski im Gespräch mit Reinhold Beckmann über die Sehnsucht nach ihrem Vater. Was sie erfuhr, war Erniedrigung. Anerkennung blieb ihr versagt - auch durch die Mutter.
Pola Kinski bei "Beckmann": Kritik an der Verklärung des Vaters

Pola Kinski bei "Beckmann": Kritik an der Verklärung des Vaters

Foto: Morris Mac Matzen/ dpa
Mehr lesen über