Vor der Abfahrt in die Tiefe Linienbus stürzt in Warschau von Brücke

Bei einem schweren Busunglück in Polen ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen, zahlreiche weitere wurden teils schwer verletzt. Der Bus riss bei dem Unfall beinahe auseinander.
An der Stelle des Gelenks fast durchgerissen: Mehr als 20 Menschen wurden verletzt

An der Stelle des Gelenks fast durchgerissen: Mehr als 20 Menschen wurden verletzt

Foto:

Pawel Supernak/ dpa

In der polnischen Hauptstadt Warschau hat sich ein schweres Busunglück ereignet, bei dem mindestens ein Mensch starb. 21 weitere wurden teils schwer verletzt, sechs Insassen seien noch in kritischem Zustand, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Der Bus war von einer Brücke in die Tiefe gestürzt. Nach Angaben einer Sprecherin der Stadtverwaltung handelte es sich um einen Bus der städtischen Verkehrsbetriebe. Über die Unfallursache gab es zunächst keine Erkenntnisse.

Auf Bildern ist zu sehen , dass sich das Unglück an einer Abfahrt der als Hochtrasse geführten Autobahn ereignete. Das Vorderteil des Gelenkbusses riss beim Sturz größtenteils ab - und der hintere Teil hing noch über dem Abgrund. Sanitäter kümmerten sich in einem Zelt um die Verletzten.

apr/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.