Werbesong von Berliner Polizisten "Yeah, greif nach den Sternen, werde einer von uns"

Peinlich oder innovativ? Die Berliner Polizei lässt über einen Song zur Nachwuchsförderung abstimmen. Produziert wurde "Herzlich Willkommen" von zwei Kollegen. Die Begeisterung hält sich in Grenzen.
Polizisten vor dem Berliner Reichstag: "Yeah, bewirb dich jetzt"

Polizisten vor dem Berliner Reichstag: "Yeah, bewirb dich jetzt"

Foto: imago

"Herzlich Willkommen. Bienvenue. Hos geldiniz. Yeah, bewirb dich jetzt, greif dir die Sterne und werde Polizist." Dazu ein paar zeitgeistige Elektro-House-Beats - und fertig ist der Anfang des Liedes, mit dem die Polizei in Berlin künftig um Nachwuchs werben könnte. Vorausgesetzt, der Song findet genügend Zustimmung.

Deshalb hat die Polizei nun eine Abstimmung gestartet, sie läuft noch bis zum 20. April. "Das Lied soll vor allem junge Leute ansprechen und neugierig auf den Beruf des Polizisten machen", heißt es in einem Facebook-Post der Berliner Polizei . Demnach wurde das Lied mit dem Titel "Herzlich Willkommen" von zwei Kollegen produziert, sie preisen unter anderem die Vorzüge des Berufs an: Der Job mache Spaß, man könne den Menschen etwas geben und bekomme das Doppelte zurück - das sei unbezahlbar.

Wenn das Lied gut ankomme, solle es künftig nicht nur als Werbesong genutzt werden, heißt es von der Polizei Berlin. Auch die Produktion eines Musikvideos wird in Aussicht gestellt.

Den Facebook-Kommentaren nach zu urteilen gibt es allerdings geteilte Meinungen zur Aktion. Die negativen Stimmen überwiegen. "Damit macht man sich wirklich nur lächerlich", heißt es. Oder: "Bitte nicht, das kann nur peinlich werden."

Die Polizei reagierte auf die kritischen Nachrichten der Facebook-Nutzer. Zum Beispiel mit Kommentaren wie diesem: "Uns ist schon klar, dass wir allein über ein Lied - welches auch immer - keinen Nachwuchs gewinnen können. Aber als begleitende Maßnahme zu unserer Nachwuchswerbung kann ein Lied durchaus sinnvoll sein."

An der offiziellen Umfrage  auf der Internetseite der Polizei haben bisher knapp 3000 Menschen teilgenommen. Nach Angaben eines Sprechers stimmten bis zum frühen Nachmittag 1200 Menschen dafür, mit dem Song um Nachwuchs zu werben. 1400 seien dagegen.

Unter anderem der Polizei in Dortmund gefällt das Lied, "wir finden es ganz cool", heißt es auf ihrer Facebook-Seite . Tatsächlich hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen bereits mit ähnlichen Methoden um Nachwuchs geworben: Ende 2013 veröffentlichten die Beamten ein HipHop-Video mit vermeintlich flotten Paarreimen. Es sorgte immerhin für Aufmerksamkeit.

aar/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel