Pressekompass Fehlt den Deutschen der Glaube? Das sagen die Medien

Immer weniger Bundesbürger zieht es noch in Kirche - die Austritte sind auf Rekordstand: Stecken wir in einer Glaubenskrise oder nervt schlicht die Kirchensteuer? Der Pressekompass zeigt den Meinungstrend der Medien.

Trennung von Staat und Kirche? "Längst überfällig"
DPA

Trennung von Staat und Kirche? "Längst überfällig"




insgesamt 147 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kritischer-spiegelleser 25.07.2015
1. Kirche in Deutschland ist Geschäft
und hat nichts mehr mit Glaube zu tun. Erst wenn die Kirchensteuer wegfällt werden sich die Kirchen wieder um ihre Gläubigen und ihre Gemeinden kümmern müssen.
josho 25.07.2015
2. Vielleicht spüren die Leute nur.....
....dass seit Jahrtausenden Religion und Religionskriege mehr Menschen umgebracht haben als Hunger und Armut und sie dafür nicht auch noch abgezockt werden wollen.
gandhiforever 25.07.2015
3. Kirche
Eine Kirchensteuer waere fuer mich kein Grund zum Austritt. Hingegen sind schraege Predigten ein Grund gewesen, warum ich mich von dem Verein entfernt habe , lang lang ist es her. Wenn ich heute mal aus Hoeflichkeit einer Predigt beiwohnen muss, dann frage ich mich schon, wie rationale Menschen sich von so etwas leiten lassen sollten.
chjuma 25.07.2015
4. Jeder Mensch
hat seinen kleinen Gott in sich, mit dem er im Reinen sein muss um Frieden zu haben. Gefährlich wird es dann, wenn einer versucht dem anderen seinen Gott aufzudrängeln.
jamguy 25.07.2015
5.
Zitat von kritischer-spiegelleserund hat nichts mehr mit Glaube zu tun. Erst wenn die Kirchensteuer wegfällt werden sich die Kirchen wieder um ihre Gläubigen und ihre Gemeinden kümmern müssen.
Die Kirchensteuer is ja auch nicht wirklich wenig und je weniger die Leute haben oder Arbeitslos werden desto mehr spüren Sie den Betrag der bei mir praktisch fast einen Einkaufswaagen an Lebensmitteln für 1 Monat ausmachte.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.