Pressekompass Rätsel um Flug MH370 - das sagen die Medien 

Die Suche nach Flug MH370 geht weiter - bisher ohne Erfolg. Doch wie kann ein Jet einfach so verschwinden? Wo hat die Radarüberwachung versagt? Stimmen aus internationalen und deutschen Medien und Blogs, in Kooperation mit pressekompass.net.




insgesamt 60 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nördlichvomzentrum 18.03.2014
1. technologie vom feinsten
weshalb flugzeugbauer die möglichkeit zur verfügung stellen, während eines fluges sämtliche ortungsgeräte ausschalten zu können, bearf einer erklärung.
criticalsitizen 18.03.2014
2. bschalten von Transponder etc. unmöglich machen!
Weshalb hat die Luftverkehrsbranche so schnell und entschieden alle Cockpittüren umgeüstet und hier zögern sie. Transponder und Kommunikationssysteme zur Ortung dürfen nicht abschaltbar sein.
suppenkoch 18.03.2014
3.
Man kann die Geräte ausschalten, damit sie z.B. im Falle eines Kabelbrandes nicht mehr Schaden anrichten. Denn trotz aller Technikhörigkeit sollte man immer daran denken, dass Technik auch mal versagen kann. Daher ist es nicht schlecht, dass es auch Abschaltknöpfe gibt.
chris-d 18.03.2014
4. sicherheit
Aus sicherheitstechnischen Gründen können die Geräte abgeschalten werden, falls ein Kurzschluss oder Softwareabsturz auftritt. Kann ich nachvollziehen. Aber für die Zukunft wird wohl ein unabhängiges Ortungsgerät hoffentlich in einen nicht zugänglichen Bereich eingebaut. Man kann nur spekulieren. Ich hoffe, zuliebe der Opfer und Angehörigen, das es bald zu einer Aufklärung kommt.
rubberduck59 18.03.2014
5. Da sind sie wieder...
... die selbsternannten Spezialisten für Flugsicherheit, Aeronautik und Hochfrequenztechnologie. Der Unglauben, ob eine knapp 300 t Maschine der Jumbo-Klasse offenbar spurlos "verschwinden" kann, beantwortet sich rein durch die Tatsache, DAS es geschehen ist schon von selbst. Meine Fassungslosigkeit bezieht sich weit mehr auf die technologiegläubige Versicherungsmentalität, die auch weite Teile der schreibenden Zunft, zumindest hierzulande. Zitat aus obigem Aufsatz: "...Die Industrie solle in Zukunft lieber mit sicheren Flugzeugen werben, als mit bequemen Sitzen..." Also, angesichts von ca 200.000 Flugbewegungen pro Tag (http://www.dlr.de) scheinen doch nur wenige Flugreisende verschollen zu gehen. Da sind mir brauchbare Sitze auf der Route Kapstadt-Frankfurt echt wichtiger.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.