Freizeitpark in Taiwan 20-Jährige stirbt nach Pulver-Explosion

Mindestens 500 Menschen wurden verletzt, als sich in einem Freizeitpark in Taiwan Farbpulver entzündete. Jetzt ist eine 20-Jährige ihren schweren Verletzungen erlegen.
Formosa Water Park in Taipeh: Erstes Todesopfer nach Farbpulver-Explosion

Formosa Water Park in Taipeh: Erstes Todesopfer nach Farbpulver-Explosion

Foto: AP/dpa

Die Explosion von leicht entzündbarem Farbpulver in einem Freizeitpark in Taiwans Hauptstadt Taipeh hat mindestens einen Menschen das Leben gekostet. Eine 20-Jährige erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Central News Agency berichtete. Sie hatte demnach Verbrennungen von 90 Prozent der Haut erlitten.

Bei dem Unfall waren am Samstagabend mehr als 500 Menschen verletzt worden. Die Explosion ereignete sich im "Formosa Water Park", wo etwa tausend Menschen feierten. Dabei wurde farbiges Pulver auf die Menge gesprüht. Auf einer Bühne brach dann mit bislang unbekannter Ursache ein Feuer aus - dies soll die Explosion des Farbpulvers ausgelöst haben.

Fast 200 Besucher erlitten schwere Verletzungen, darunter schlimmste Verbrennungen. Sie würden in 49 Krankenhäusern betreut, heißt es nach aktuellen Angaben des Gesundheitsministeriums.

Der Veranstalter der Party, einer seiner Techniker sowie der für Spezialeffekte zuständige Mitarbeiter wurden festgenommen und am Sonntagabend gegen Kaution freigelassen. Ihnen drohen bis zu fünf Jahre Haft wegen Fahrlässigkeit und Gefährdung der öffentlichen Sicherheit.

aar/dpa/AFP
Mehr lesen über Verwandte Artikel