Indonesien Luftwaffe weckt Gläubige während des Ramadans

In Indonesien fliegt die Luftwaffe vor Sonnenaufgang über manche Wohngebiete - um die Gläubigen zum Essen zu wecken. Allerdings erfüllen die Flüge auch einen weiteren Zweck.


Auf der indonesischen Insel Java ist die Luftwaffe während des islamischen Fastenmonats Ramadan im Sondereinsatz: Frühmorgens fliegen Düsenjäger derzeit im Tiefflug über manche Gebiete, um die Gläubigen noch vor Sonnenaufgang zu wecken. Der Sprecher der Luftwaffe, Sus Yuris, sagte der Zeitung "Kompas", dadurch sollten die Leute rechtzeitig wach werden, um noch essen zu können.

Im Ramadan nehmen gläubige Muslime zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang keine Nahrung zu sich. In Indonesien leben fast 200 Millionen Muslime, mehr als in jedem anderen Land der Welt.

Der Armeesprecher hatte aber noch ein anderes Argument für die Flüge im Morgengrauen: "Das dient auch dazu, die Nachtflugkenntnisse unserer Piloten aufrechtzuerhalten."

bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.