Rheinland-Pfalz Zug rollt über schlafenden 15-Jährigen

In Rheinland-Pfalz ist ein Teenager mit viel Glück einem schweren Unfall entgangen: Der 15-Jährige lag schlafend im Gleisbett, als ein Zug über ihn hinwegfuhr.

Ein offenbar angetrunkener Heranwachsender ist auf einer Bahnstrecke nahe der rheinland-pfälzischen Kleinstadt Kirn nur knapp dem Tod entgangen. Der Jugendliche hatte sich ins Gleisbett gelegt und schlief, als ein Regionalzug über ihn hinweg fuhr.

Ein Triebwagenführer meldete gegen Mitternacht der Leitstelle der Deutschen Bahn, dass er eine Person im Gleisbett gesehen habe. Der Zugverkehr an der Stelle wurde daraufhin unterbrochen.

Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, mussten sie den unversehrten 15-Jährigen wecken. Der gab an, nicht zu wissen, wo er sich befinde. Er habe zu Fuß nach Hause gehen wollen und sich nur ein wenig ausruhen wollen, hieß es in einer Mitteilung der Polizei in Kirn.

Der Junge sei in die Obhut des Vaters übergeben worden - "nach eindringlichem Gespräch und der Verdeutlichung, dass man den heutigen Tag auch als zweiten Geburtstag  ansehen könnte", teilte die Polizei mit.

ala/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.