Royale Hochzeit Buh für die Gästeliste

Englands Prinz William gilt als volksnah. Bei seiner Hochzeit mit der Bürgerlichen Kate Middleton wurde denn auch Wert auf eine paritätisch besetzte Gästeliste gelegt: Promis und Normalos Seit an Seit. Was aber hat der Repräsentant eines Regimes dort zu suchen?


London - "Mr. Bean" wird dabei sein, Elton John - und auch König Mswati III. von Swasiland, der derzeit Demokratiebewegungen in seinem Land ebenso niederschlagen lässt wie das Königreich Bahrain, das den Kronprinzen nach London schickt: Prinz William und Kate Middleton haben am Samstag große Teile der Liste mit ihren insgesamt 1900 Hochzeitsgästen veröffentlicht, die bei der Trauung in der Westminster Abbey dabei sein sollen.

Einerseits loben Beobachter sie Zusammenstellung der Gästeliste: Sie zeige, wie umsichtig das Paar sei, sagte eine Kommentatorin von CBS News. Auch einige Soldaten sind darunter, die im Krieg verwundet wurden, außerdem eine Kriegerwitwe, deren Mann in Afghanistan fiel sowie die Schwester einer im Irak-Krieg getöteten Soldatin.

William und Kate hatten bereits vor Wochen durchblicken lassen, dass sie auch vielen "Menschen aus dem Volk" eine Chance geben wollen, bei der Hochzeit dabei zu sein. Eingeladen sind auch der Schlachter, der Briefträger und der Gemüsehändler von Bucklebury, wo Kate Middleton aufgewachsen ist. Auch Williams Kollegen beim Militär und Wohltätigkeitsvereinen werden dabei sein.

Doch einige Namen geladener Gäste rufen vehementen Protest hervor. Vor allem die Einladung an den Kronprinzen von Bahrain, Salman bin Hamad al-Khalifa, der unter den 46 adeligen Gästen hinter der Queen sitzen wird, empört die britischen Gemüter. Die Queen stelle "Königtum vor Menschenrechte", sagte der britische Aktivist Peter Tatchell dem "Independent".

Auch der britische Außenminister William Hague hatte vor kurzem Bedenken über die Einladung zum Ausdruck gebracht. Seit Beginn der Unruhen in Bahrain Mitte Februar sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen, im März verhängte die sunnitische Regierung den Notstand, um die vorrangig von Schiiten angeführte Protestbewegung einzudämmen. Nach Angaben der Oppositionspartei Wefak am Samstag haben die Behörden des Golfstaates seit Ausrufung des Ausnahmezustands 16 schiitische Moscheen und 14 weitere schiitische Gebetsstätten zerstört.

Hochzeitsquiz
Dramen, Skandale, Tamtam: Niemand kann behaupten, die Royals seien langweilig. Testen Sie Ihr Wissen über die Windsors - rechtzeitig vor der Hochzeit von Prinz William und Catherine Middleton. Hier geht's zum Hochzeitsquiz ...
Zweite Garde der Königshäuser kommt

Von Seiten des Hochadels sind die Stars unter den Gästen das norwegische Monarchenpaar König Harald V. und Königin Sonja, Fürst Albert II. von Monaco mit seiner Braut Charlene Wittstock und Königin Margrethe von Dänemark.

Große Überraschungen blieben aus - abgesehen von der Tatsache, dass aus einigen europäischen Königshäusern wie Schweden, Belgien oder den Niederlande nicht die Monarchen selbst, sondern die "zweite Garde" nach London reist. So kommen etwa aus Schweden nicht König Carl Gustaf und Königin Silvia, sondern Kronprinzessin Victoria und ihr Mann Daniel.

Dass Ex-Spice-Girl Victoria Beckham mit ihrem Ehemann, dem früheren Weltklasse-Fußballer David Beckham, "Mr. Bean"-Darsteller Rowan Atkinson und Popsänger Elton John dabei sein werden, hatten sie bereits vorher bestätigt. Die Welt des Sports wird durch den australischen Schwimmstar Ian Thorpe vertreten sein. Außerdem sind Regisseur Guy Ritchie und Soul-Sängerin Joss Stone geladen.

Gleichzeitig mit der Gästeliste wurde auch ein Sitzplan für die Westminster Abbey veröffentlicht. Er zeigt, dass Königin Elizabeth II. und Mitglieder der königlichen Familie in der ersten Reihe sitzen und damit in nächster Nähe zum Altarraum, wo sich William und seine Verlobte das Ja-Wort geben.

Auf der anderen Seite des Ganges nehmen Middletons Angehörige Platz. Sie sitzen zusammen mit Freunden des Paares, aber auch mit den Verwandten von Prinz Williams Mutter Diana, der Spencer-Familie. Dies bedeutet einen Bruch mit der Tradition, nach der auf der einen Seite der Kirche die Familie der Braut, auf der anderen die des Bräutigams sitzt.

Eine offizielle Erklärung dazu gab es nicht. Bekannt ist aber, dass die Spencers und die Queen nach den Anschuldigungen von Charles Spencer auf Dianas Beerdigung nicht mehr allzu gute Beziehungen pflegen.

Wenn das Jawort in der Abbey gesprochen ist, wird sich die Gästeschar zum Lunch im Buckingham Palast bald auf 650 verkleinern. Zur Abendparty ist nur noch eine verhältnismäßig intime Zahl von 300 Gästen geladen.

abl/dapd/dpa/AP



insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Jogiberlin, 24.04.2011
1. 1900 Gäste - einfach abartig
Die sollen mit ihren 100 blaublütigen Verwandten feiern, bis die Schwarte kracht, aber 1900 Gäste sind eine Verschwendung, die ihresgleichen sucht. Da kommt noch nicht mal die spätrömische Dekadenz mit!
Rübezahl 24.04.2011
2. Glückwunsch
Von mir aus ,können alle dabei sein, solange ich nicht daran Teilnehmen muss. Dem Brautpaar wünsche ich vile Glück,Königskinder können es gebrauchen.
mardas 24.04.2011
3. Warum ich die Monarchie ablehne
Zitat von sysopWo soll Dianas Familie sitzen? Und sind die Einladung der*Könige von Bahrain und Swasiland politisch korrekt? Wie bei jeder anderen Hochzeit bereitet auch die Gästeliste beim prinzlichen Jawort in London*den Organisatoren Kopfzerbrechen - jetzt wurde sie veröffentlicht. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,758824,00.html
"Nach Angaben der Oppositionspartei Wefak am Samstag haben die Behörden des Golfstaates seit Ausrufung des Ausnahmezustands 16 schiitische Moscheen und 14 weitere schiitische Gebetsstätten zerstört." Monarchen unter sich... Viel Spaß beim gemeinsamen Schmaus ohne Solidarität mit Andersdenkenden/-gläubigen.
blue_plasma, 24.04.2011
4. Gut gebrüllt Löwe!
Zitat von JogiberlinDie sollen mit ihren 100 blaublütigen Verwandten feiern, bis die Schwarte kracht, aber 1900 Gäste sind eine Verschwendung, die ihresgleichen sucht. Da kommt noch nicht mal die spätrömische Dekadenz mit!
Sie dürfen dabei nicht vergessen, dass diese Kasperle-Theater Anlaufstationen im Ausland braucht, damit irgendwelche Fotografen diese C-Promis fotografieren und ihre Bilder dann verkaufen können... Aber ansonsten haben Sie recht. Ich würde ja alle "vons" und "zus" kassieren und die Typen mal zur Arbeit schicken. Hat Gutti eigentlich schon einen neuen Job gefunden, bei mir müsste mal der Garten gejähtet werden....
wortgewalt87 24.04.2011
5. #
Zitat von JogiberlinDie sollen mit ihren 100 blaublütigen Verwandten feiern, bis die Schwarte kracht, aber 1900 Gäste sind eine Verschwendung, die ihresgleichen sucht. Da kommt noch nicht mal die spätrömische Dekadenz mit!
Seien Sie nicht so hart! Allein die Veröffentlichung und Kommentierung der Gästeliste dürfte den Broterwerb zahlreicher Journalisten für die nächsten 2 Wochen sicherstellen. Von Caterern, Modeschöpfern und ähnlichen Leuten ganz abgesehen ....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.