Pfeil nach rechts

Morde an Frauen in Russland Wo Gewalt zu Hause ist

In Russland werden jährlich mehr als 12.000 Frauen von Angehörigen getötet. Doch die Gesetze gegen häusliche Gewalt sind ungenügend. Auch Kateryna Menschikowa wurde von ihrem Partner misshandelt - und will etwas tun.
"Es reicht": Demonstranten im August in Sankt Petersburg, sie fordern Unterstützung für die drei Schwestern Chatschaturjan, die von ihrem Vater jahrelang misshandelt wurden und ihn erstachen

"Es reicht": Demonstranten im August in Sankt Petersburg, sie fordern Unterstützung für die drei Schwestern Chatschaturjan, die von ihrem Vater jahrelang misshandelt wurden und ihn erstachen

Sergei Konkov/ TASS/ DPA
Kateryna Menschikowa: "Ich hatte solche Angst"

Kateryna Menschikowa: "Ich hatte solche Angst"

Kateryna Menschikowa
Frauenrechtlerin Aljona Popowa vor der Duma 2017: "Wenn er schlägt, liebt er - Gesetze gegen häusliche Gewalt gibt es in 143 Ländern", steht auf dem Plakat

Frauenrechtlerin Aljona Popowa vor der Duma 2017: "Wenn er schlägt, liebt er - Gesetze gegen häusliche Gewalt gibt es in 143 Ländern", steht auf dem Plakat

Vladimir Gerd/ TASS/ picture alliance
Angelina (vorn) und Krestina Chatschaturjan (hinten) im Gericht: Ihnen drohen bei Anklage wegen Mords bis zu 20 Jahre Haft

Angelina (vorn) und Krestina Chatschaturjan (hinten) im Gericht: Ihnen drohen bei Anklage wegen Mords bis zu 20 Jahre Haft

ITAR-TASS/ imago images
Mitarbeit: Tatiana Sutkovaja