Saarlouis 15-Jähriger fährt Kleinbus über die Autobahn

Verkehrt herum durch die Einbahnstraße, dann über die Autobahn: Ein 15-Jähriger und ein 14-Jähriger sind mit einem Kleinbus einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung weggefahren – bis die Polizei sie stoppte.
Transporter im Straßenverkehr (Symbolbild)

Transporter im Straßenverkehr (Symbolbild)

Foto: Leitner-McPho / Bildagentur-online

Durch den Hinweis eines anderen Autofahrers kamen die Beamten den Minderjährigen auf die Spur: Die Polizei im Saarland hat einen 15-Jährigen am Steuer eines Kleinbusses angehalten, der mit einem 14-Jährigen auf dem Beifahrersitz auf Spritztour gewesen ist.

Die Beamten hätten die beiden Teenager am Sonntagabend in der Nähe von Saarlouis mit einem Streifenwagen von der Autobahn 620 gelotst, teilte die Polizei in Saarlouis mit . Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Jugendlichen den Kleinbus in der Gemeinde Wadgassen in einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung, in der sie derzeit wohnen, entwendet hatten. Wie sie an die Fahrzeugschlüssel gelangten, ist bislang unklar.

Zunächst zum Fast-Food-Restaurant

Laut Polizei hatten die beiden zunächst ein Fast-Food-Restaurant angesteuert. In Bous bei Saarbrücken fuhr der 15-Jährige dann in einer Einbahnstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, sodass ein Autofahrer ausweichen musste. Dieser verständigte dann die Polizei.

Nach der Spritztour wiesen die Polizisten die Jugendlichen auf die Gefahren und die möglichen Folgen ihres leichtsinnigen Handelns hin. Anschließend wurden sie in die Obhut eines Verantwortlichen der Einrichtung übergeben. Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurden eingeleitet.

apr/dpa
Mehr lesen über