Schnaps, Tabak, Gewaltvideos Von der Leyen will Kinder als verdeckte Ermittler einsetzen

Alkohol, Zigaretten und Gewaltfilme sind für Kinder tabu - werden aber dennoch mitunter verkauft. Ein Vorstoß von Familienministerin von der Leyen soll nun Abhilfe schaffen. Sie will einem Zeitungsbericht zufolge Minderjährige als Testkäufer einsetzen.


Hamburg - Ein Gesetzentwurf aus dem Familienministerium liegt nach Angaben der "Financial Times Deutschland" bereits vor. Das Kabinett wolle das Regelwerk am kommenden Mittwoch beschließen.

"Testkäufe von Kindern oder Jugendlichen erleichtern die Arbeit der Kontrollbehörden", begründet das Ministerium dem Blatt zufolge die Initiative. Bislang habe dafür eine gesetzliche Grundlage gefehlt. Die Einstellung der minderjährigen Ermittler soll aber an strenge Auflagen - Zustimmung der Eltern und pädagogische Betreuung - gekoppelt sein.

Bisher war der illegale Verkauf von Schnaps und Zigaretten an Jugendliche nur schwer nachzuweisen. Mit dem Einsatz der Kinder und Jugendlichen als Testkäufer sollen Verkäufer, die sich über den Jugendschutz hinwegsetzen, leichter überführt werden. Ein Verstoß kann mit Geldstrafen von bis zu 50.000 Euro geahndet werden. In Einzelfällen kann auch eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr drohen.

ffr/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.