Schön ohne Chirurgie Fonda startet Kreuzzug gegen Silikon-Lippen

Die zweifache Oscar-Gewinnerin Jane Fonda, inzwischen 68 Jahre alt, will den Amerikanerinnen die Leidenschaft für plastische Chirurgie austreiben. Dass sie sich selbst früher mal ihre Brüste aufpumpen ließ, wertet sie heute als Jugendsünde.


London - Sie wolle auf einen "persönlichen Kreuzzug" gegen die Schönheitschirurgie gehen, kündigte Fonda an. "Ich werde versuchen, andere Frauen meines Berufes und meine Freunde zu organisieren", sagte sie in einem Interview des britischen Fernsehsenders ITV. "Sie sollen Nein sagen zu Wulstlippen und Faltenbeseitigung", erklärte sie. Die volle Aufzeichnung des Interviews soll am Abend ausgestrahlt werden.

Dass sie selbst früher Brustimplantate trug und sich Tränensäcke wegoperieren ließ, wollte die attraktive Hollywood-Oma nicht als Einwand gelten lassen. Das seien frühere Sünden gewesen. Nun aber müsse "irgendjemand dem Altern ein Gesicht geben", sagte die drei Mal verheiratete Tochter von Henry Fonda in dem ITV-Gespräch.

"Ich bin gerade durch Schweden und Finnland gereist und da habe ich in Gesichter gesehen, die noch echt waren, denen man die Lebenserfahrung ansah - ganz im Gegensatz zu Hollywood, wo inzwischen alle gleich aussehen."

itz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.