Serbien Treuebeweis für Ehefrau - Mann kastriert sich selbst

Qualvoller Liebesbeweis: Ein 43-jähriger Mann hat sich im Norden Serbiens selbst kastriert, um seiner Frau zu beweisen, dass er ihr treu ist. Zunächst hatte er jedoch behauptet, er sei überfallen worden.


Belgrad - Der Mann, ein ethnischer Ungar, führte die Operation fachgerecht durch, weil er Erfahrung mit der Kastration von Ferkeln hatte, wie Belgrader Zeitungen am Freitag unter Berufung auf die Polizei von Subotica berichteten. Er musste trotzdem in einem Krankenhaus behandelt werden, da die Wunde zu bluten begann.

Nun wird gegen ihn Strafanzeige wegen Falschaussage erhoben, denn er hatte zunächst in der Klinik und bei der Polizei behauptet, ihn hätten drei Unbekannte verletzt, die ihn ausrauben wollten. Nach der Vernehmung gab er zu, dass er sich selbst kastriert hatte, weil ihn seine Frau grundlos beschuldigt habe, er gehe fremd.

jdl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.