Stark wie "Katrina" Tausende Australier fliehen vor Wirbelsturm

Tausende Australier haben sich in Sicherheit gebracht. Inzwischen warnen Behörden, "Yasi" könnte der schlimmste Wirbelsturm aller Zeiten werden. Zunächst soll der Zyklon ausgerechnet auf das vom Hochwasser schwer beschädigte Queensland treffen.

Getty Images

Sydney - Australien rüstet sich für die nächste Naturkatastrophe: Tausende Menschen haben sich im Nordosten des Landes vor dem Wirbelsturm "Yasi" in Sicherheit gebracht. Experten zufolge wird er die Küste von Queensland am Mittwoch mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 280 Kilometern pro Stunde erreichen.

Der Zyklon könne eine ähnliche Wucht haben wie der Hurrikan "Katrina", der im Jahr 2005 an der US-Golfküste ganze Ortschaften verwüstete, so die Einschätzung der Meteorologen. "Dieses Unwetter ist riesig und lebensbedrohlich", sagte die Ministerpräsidentin von Queensland, Anna Bligh.

Mehr als 400.000 Menschen wohnen in der betroffenen Gegend, zu der auch Touristenzentren und das Great Barrier Reef gehören. Meteorologen warnen, dass "Yasi" seine Kraft lange nach Erreichen der Küste beibehalten und noch Hunderte Kilometer landeinwärts Zerstörung anrichten könnte.

In Queensland wurden am Dienstag erneut Bergwerke und Kohlehäfen geschlossen sowie Bahnverbindungen gestrichen. Nach offiziellen Angaben ist ein Drittel der Zuckerernte bedroht. In der Stadt Cairns im Norden des Bundesstaats half die Armee, Krankenhäuser zu evakuieren; Fluggesellschaften flogen Einwohner und Touristen mit Sonderflügen aus.

Der Bundesstaat erholt sich gerade von den schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten. Eine Fläche, die größer ist als Deutschland und Frankreich zusammen, stand dort Anfang des Jahres unter Wasser. Es entstanden Schäden in Milliardenhöhe.

sar/Reuters

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
deepocean 01.02.2011
1. Wahnsinn..
Zitat von sysopTausende Australier haben sich*in Sicherheit gebracht. Inzwischen warnen Behörden,*"Yasi" könnte der schlimmste Wirbelsturm aller Zeiten*werden.*Zunächst*soll der Zyklon ausgerechnet auf das vom Hochwasser schwer beschädigte Queensland treffen. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,742990,00.html
kaum vorstellbar, welche Gewalten dort drohen. Dimensionen, die Probleme wie verschneite Bahngleise und Zugverspätungen hierzulande vollkommen lächerlich erscheinen lassen... bleibt zu hoffen, dass die Vorwarnzeit ausreichend war...
sponwurm 01.02.2011
2. So ist sie halt, die Natur
Zitat von sysopTausende Australier haben sich*in Sicherheit gebracht. Inzwischen warnen Behörden,*"Yasi" könnte der schlimmste Wirbelsturm aller Zeiten*werden.*Zunächst*soll der Zyklon ausgerechnet auf das vom Hochwasser schwer beschädigte Queensland treffen. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,742990,00.html
Ich drücke allen Betroffenen die Daumen. Mehr geht von hier aus nicht. Wen's interessiert: Im TV-Sender N24 (glaube ich) lief und läuft eine Reihe mit dem Titel: Die Erde ohne die Menschen. Wenn das stimmt, was da ein wenig dramatisch aufbereitet gezeigt wird, und darstellt, wie die Erde sich entwickeln wird, wenn es uns nicht mehr gibt, dann bleibt fast nichts....von uns.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.