Street Photography Was für ein gutes Auge, Herr Burles!

Der Fotograf Alan Burles kann sehen, wie skurril unser Alltag eigentlich ist. Auf seinen Fotos schweben Handwerker, bekommen Lampenschirme Beine, dringen Seifenblasen aus Körperöffnungen.

Alan Burles

Von


An einer Londoner U-Bahnstation begegnete Alan Burles einem Mann, der einen riesigen Augapfel aus Plastik neben sich liegen hatte. Dann stieg der Besitzer in die Bahn ein, das Auge blickte aus dem Fenster, der Fotograf drückte auf den Auslöser. Ein urkomischer Moment.

Und solche Augenblicke findet Burles einige: Auf der Halbglatze eines Mannes spiegelt sich die Werbung eines Barber Shops wider, eine andere Person scheint eine Farbspur mit ihren Schuhen zu erzeugen. Die Situation oder der Humor der Szene entstünden - fast immer - ungeplant und spontan, sagt der Fotograf.

Früher arbeitete Burles in einer Werbeagentur als Art Director, seit 2005 ist er hauptberuflich Fotograf. Seitdem hat er seine Kamera überall mit dabei, immer in der Hoffnung, auf eine interessante Szene zu stoßen. Die meisten Bilder entstehen daher in seiner Heimatstadt London.

Fotostrecke

12  Bilder
Riesiges Grinsen und Superman: Auf der Straße entdeckt

Nur manchmal, wenn eine Szene noch besser kein könnte, er nicht im richtigen Moment den Auslöser seiner Kamera gedrückt oder aus dem falschen Blickwinkel fotografiert hat, bittet Burles die Beteiligten, etwas zu wiederholen oder greift selbst in die Situation ein.

Dies passierte beispielsweise bei einem Foto an der South Bank in London: Als ein Mann eine Flasche aufhob, während eine Frau Seifenblasen produzierte, fotografierte Burles aus einer ungeeigneten Perspektive - und fragte die beiden, ob sie die Aktion wiederholen könnten. Nun scheint das Luftobjekt aus dem Hinterteil des Mannes zu entspringen.

Ein anderes Mal sah Burles eine Superman-Figur in einem Schaufenster, wartete längere Zeit, doch nichts Interessantes passierte. Als es bereits dämmerte, setzte sich der Fotograf kurzerhand selbst ins Bild und benutzte den Selbstauslöser.

Und auch für ein Foto in einem Dönerladen wartete Burles. Er war fasziniert von der Spiegelung des Tresens und fragte die Besitzer, ob er sich in die Ecke des Raumes stellen dürfe, um zu fotografieren. Nach einer Stunde kamen zwei Schulmädchen herein, die er ablichtete - und ihnen zum Dank eine Portion Pommes spendierte.

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Peter Boots 26.05.2019
1. Das Bild mit Nigel Farage ist für den heutigen EU Wahltag perfekt!
Wenn der ehemalige Premierminister David Cameron den Nigel Farage ärgern wollte, dann sprach er seinen Namen nicht französisch "færaage" aus, sondern so wie 'working class' Brits die Garage aussprechen, "farraj". Hat immer gewirkt. Clapham Junction ist übrigens kein U-Bahnhof, es ist ein regulärer Bahnhof ohne U-Bahn Anschluss, und der Eisenbahnwagen der hier gezeigt wird gehört zu Southern Railway, die ein grosses Gebiet im Südosten von England bedient. Nach Zugverkehr ist Clapham Junction der verkehrsreichste Bahnhof in Europa da alle Züge nach Waterloo und Victoria Station ihn durchfahren, oder zum umsteigen kurz anhalten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.