Fotostrecke

Guinness-Buch der Rekorde: Yoga-Lehrerin mit Kunsthüfte

Foto: KEITH BEDFORD/ REUTERS

Älteste Yoga-Lehrerin der Welt Mit 93 im Lotussitz

Sie hat eine künstliche Hüfte, jede Menge Falten und noch mehr graue Haare. Doch mit 93 Jahren ist Tao Porchon-Lynch beweglicher als viele Jugendliche - und nun offiziell die älteste Yoga-Lehrerin weltweit. Dabei hatten Ärzte ihr nach einer Operation keine großen Hoffnungen gemacht.

Hamburg - Tao Porchon-Lynch war acht Jahre alt, als sie zum ersten Mal eine Gruppe Jungs beobachtete, die am Strand ihrer indischen Heimatstadt Pondicherry Yoga übten. "Ich wollte mit meinem Körper genauso großartige Sachen machen", sagte sie. Inzwischen ist sie 93 Jahre alt - und wurde gerade vom Guinness-Buch der Rekorde zur ältesten Yoga-Lehrerin der Welt gekürt.

Vor ihrer sportlichen Karriere versuchte sich Porchon-Lynch als Tänzerin in London, als Model in Paris und als Schauspielerin in Amerika. Erst mit 73, nachdem ihr Ehemann Bill gestorben war, konzentrierte sie sich hauptberuflich auf Yoga.

Inzwischen unterrichtet sie viermal pro Woche in New York und hat mehr als 400 Schüler, die sie nach Angaben des Guinness-Buchs  als ihre Kinder bezeichnet. Auf dem Stundenplan stehen unter anderem Vinyasanas, Meditationsübungen und Vegetarismus.

Ihre künstliche Hüfte ist bei all dem offenbar kein Problem - obwohl die Ärzte ihr nach der Operation im Alter von 84 Jahren keine großen Chancen einräumten, jemals wieder ihre Beweglichkeit zu erlangen. "Ich bin sehr dickköpfig", zitiert die Internetseite der "Dailymail"  Porchon-Lynch. "Wenn Menschen mir sagen, dass etwas nicht möglich ist, dann muss ich es erst recht tun."

aar
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.