Vor Bürgerschaftswahl Greta Thunberg kommt nach Hamburg

Zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl schaut Greta Thunberg nach SPIEGEL-Informationen wieder in Hamburg vorbei. "Fridays for Future" fordert mit ihrer Unterstützung eine Überarbeitung des Klimaplans.
Im März 2019 war Greta Thunberg schon einmal für eine Demo in Hamburg

Im März 2019 war Greta Thunberg schon einmal für eine Demo in Hamburg

Foto: Daniel Reinhardt/ dpa

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg kommt nächste Woche nach Hamburg zu einem Schülerstreik für den Klimaschutz. Wie Thunbergs Vater Svante dem SPIEGEL bestätigte, wird die 17-Jährige an der "Fridays for Future"-Kundgebung am 21. Februar teilnehmen.

"Hamburg wählt Klima" lautet das Motto der geplanten Großdemonstration. "Fridays for Future" will zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl am übernächsten Sonntag ein politisches Zeichen setzen. Die einzige Landtagswahl dieses Jahres sei eine "Klimawahl", schreibt die Hamburger Ortsgruppe im Aufruf zur Kundgebung. "Wir fordern von der Hamburger Politik parteiunabhängig die Umsetzung unserer Forderungen und eine Überarbeitung des Klimaplans."

Zuletzt führte die SPD unter dem Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher die Wahlumfragen an, gefolgt von den Grünen mit Spitzenkandidatin Katharina Fegebank.

Hamburg ist eine Hochburg der jungen Klimaschützer. Mindestens 70.000 beziehungsweise 30.000 Menschen nahmen an den großen "Fridays for Future"-Demonstrationen im September und November 2019 teil. Dieses Jahr hat es in Deutschland noch keine derart großen Veranstaltungen von "Fridays for Future" gegeben; vielerorts wurde zuletzt gar nicht gestreikt. Die Kundgebung mit Thunberg am Freitag in einer Woche wird zeigen, wie gut die Bewegung ihre Anhänger noch mobilisieren kann. Sie beginnt um 14.00 Uhr auf dem Heiligengeistfeld im Stadtteil St. Pauli.

clh
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.