Zuchterfolg Londoner Zoo filmt Tiger-Blitz-Geburt

Unbändige Freude bei den Raubtierzüchtern im Londoner Zoo: Nach 17 Jahren kam dort erstmals wieder ein Tigerbaby zur Welt. Die Schwangerschaft hatten die Spezialisten geheim gehalten, die Geburt filmten sie mit versteckter Kamera.

AP/ London Zoo

London - 105 Tage lang dauerte die Schwangerschaft von Tigerdame Melati. Die ganze Zeit über drang kein Wort darüber an die Öffentlichkeit. Lediglich eine versteckte Kamera überwachte den Gesundheitszustand der werdenden Mutter im Londoner Zoo.

Als es am Sonntagabend zum Showdown kam, ging alles extrem schnell: Gerade mal sechs Minuten dauerten die Wehen, dann kam das noch namenlose Tigerbaby zur Welt. Liebevoll kümmerte sich Melati um das Neugeborene, leckte es ab, tat alles, was man von einer Raubtiermutter erwartet. "Wir sind einfach überglücklich über die Geburt des Tigerjungen", sagte Pfleger Paul Kybett. "Dies ist ein echter Grund zu feiern."

Für die Züchter im Zoo ist es ein Riesenerfolg, der sich bereits sechs Monate nach der Einrichtung eines neuen Tigerareals einstellte. Das letzte Mal wurde vor 17 Jahren ein Tigerkind im Londoner Zoo geboren - das Männchen Hari, der Großvater des Neugeborenen. Vater des Babys ist der fünfjährige Jae Jae.

"Wir waren nervös während der Schwangerschaft, weil es Melatis erstes Junges war und wir nicht wussten, wie sie reagieren würde", so Pfleger Kybett. "Als die Geburt näher rückte, saßen wir alle mit angehaltenem Atem vor den Monitoren." Doch sehr schnell habe sich gezeigt, dass Melatis Instinkte funktionierten. "Wir hätten uns keine sanftere Geburt wünschen können", so Kybatt. Natürlich sei es noch zu früh für eine Einschätzung, aber "bisher zeigt sie sich als hingebungsvolle Mutter".

Das Geschlecht des Neuzugangs wurde noch nicht bekannt gegeben. Auch auf einen Namen scheint man sich noch nicht geeinigt zu haben. Bevor das Tigerjunge erstmals öffentlich zu sehen sein wird, werden noch Wochen vergehen.

Das Muttertier Melati ist ein fünf Jahre altes Sumatra-Tigerweibchen. Diese seltene Art kommt ausschließlich auf der gleichnamigen indonesischen Insel vor und gilt als vom Aussterben bedroht. Sumatra-Tiger sind die kleinste Unterart des Tigers. Sie leben im tropischen Regenwald. Die Tiere sind ausgezeichnete Schwimmer und verfügen sogar über Schwimmhäute zwischen den Zehen. Im Durchschnitt werfen sie zwei Junge.

ala



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.